Suchaktion

Große Suchaktion nach 71-jährigem Patienten in Kaufbeuren

Polizeieinsatz am Kaufbeurer Klinikum: Am Sonntag wurde ein 71-jähriger Patient vermisst.

Polizeieinsatz am Kaufbeurer Klinikum: Am Sonntag wurde ein 71-jähriger Patient vermisst.

Bild: Fabian Strauch, dpa (Symbolbild)

Polizeieinsatz am Kaufbeurer Klinikum: Am Sonntag wurde ein 71-jähriger Patient vermisst.

Bild: Fabian Strauch, dpa (Symbolbild)

Senior verlässt Klinikum Kaufbeuren orientierungslos. Retter mit Drohnen und Hunden suchen stundenlang. Dann taucht der Mann wohlbehalten wieder auf.
02.05.2022 | Stand: 14:42 Uhr

Ein 71-Jähriger verließ am Sonntag gegen 16 Uhr das Klinikum Kaufbeuren, ohne Ärzte oder Angehörige zu verständigen. Da zu befürchten war, dass der Senior orientierungslos ist und in eine hilflose Lage geraten könnte, startete die Polizei eine Suchaktion.

OB Bosse dabei

Diese blieb zunächst ohne Erfolg. Am Abend stießen die Feuerwehr, Rettungsdienste mit Drohnen und Hundestaffel dazu. Die Feuerwehr durchkämmte mit 32 Kräften systematisch das komplette Klinikum. Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse beteiligte sich an der Suche. Gegen 23 Uhr tauchte der Mann schließlich am Gewerbepark in Pforzen auf und konnte wohl behalten ins Klinikum zurückgebracht werden.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.