Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Amtsgericht

Halbes Kilo Marihuana auf dem Balkon gebunkert: Für einen Familienvater aus Kaufbeuren wird es vor Gericht eng

Ein Familienvater aus Kaufbeuren hat Marihuana auf dem Balkon gelagert, um es zu verkaufen.

Ein Familienvater aus Kaufbeuren hat Marihuana auf dem Balkon gelagert, um es zu verkaufen.

Bild: Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)

Ein Familienvater aus Kaufbeuren hat Marihuana auf dem Balkon gelagert, um es zu verkaufen.

Bild: Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)

Akkurat portioniert und für den Verkauf verpackt: Ein Familienvater aus Kaufbeuren lagert Marihuana auf dem Balkon. Vor Gericht bekommt er die Quittung.
##alternative##
Von Barbara Bestle
30.10.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Bei Ermittlungen in der Drogenszene hatte die Polizei im Sommer 2020 einen Hinweis erhalten, dass ein 35-jähriger Mann aus Kaufbeuren mit Marihuana handeln soll. Tatsächlich fanden die Ermittler dann bei einer Hausdurchsuchung ein halbes Kilo der Droge auf dem Balkon des Verdächtigen. Das Rauschgift war bereits portioniert und verpackt. Vor dem Schöffengericht räumte der Familienvater jetzt über seinen Verteidiger ein, dass das Marihuana zum Verkauf bestimmt war.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar