Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gablonzer Siedlungswerk

In Kaufbeuren-Neugablonz fehlt günstiger Wohnraum

GSW Falkenstr XLF_9516

Das Gablonzer Siedlungswerk hat große Pläne für ein neues Wohnquartier in der Falkenstraße. Für die Kultkneipe „Neue Gabi“ (rechts, mit roter Fassade), die dort ansässig ist, zeichnet sich eine Nachfolgelösung ab.

Bild: Harald Langer

Das Gablonzer Siedlungswerk hat große Pläne für ein neues Wohnquartier in der Falkenstraße. Für die Kultkneipe „Neue Gabi“ (rechts, mit roter Fassade), die dort ansässig ist, zeichnet sich eine Nachfolgelösung ab.

Bild: Harald Langer

Die Wohnbaugenossenschaft Gablonzer Siedlungwerk will der Wohnraumnot in Neugablonz mit einem „Generationencampus“ begegnen. Was es damit auf sich hat.
##alternative##
Von Elke Sonja Simm
25.09.2021 | Stand: 18:05 Uhr

Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist in Neugablonz immens: Allein in diesem Jahr hat das Gablonzer Siedlungswerk (GSW) gut 1000 Anfragen erhalten. 29 Millionen Euro will die Wohnungsbaugenossenschaft deshalb in das Projekt „Generationencampus #Kleeblatt“ in der Falkenstraße investieren. Daneben stehen weitere Projekte im Kaufbeurer Stadtteil an. Das berichtete geschäftsführender Vorstand Christian Sobl bei der Mitgliederversammlung im Gebäude der Immanuel-Gemeinde. Zudem freute sich Sobl über einige neue Mieter für Gewerbeeinheiten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar