Live-Konzert

Junge Allgäuer Band trotzt mit Rock dem Regen

Der Tänzelfestbrunnen war eine willkommene Sitzgelegenheit für viele Musikgenießer, die am Samstag der Band „Brightside“ auf dem Kaufbeurer Obstmarkt zuhörten. Manche fingen aber auch spontan an zu tanzen.

Der Tänzelfestbrunnen war eine willkommene Sitzgelegenheit für viele Musikgenießer, die am Samstag der Band „Brightside“ auf dem Kaufbeurer Obstmarkt zuhörten. Manche fingen aber auch spontan an zu tanzen.

Bild: Elisa Hanusch

Der Tänzelfestbrunnen war eine willkommene Sitzgelegenheit für viele Musikgenießer, die am Samstag der Band „Brightside“ auf dem Kaufbeurer Obstmarkt zuhörten. Manche fingen aber auch spontan an zu tanzen.

Bild: Elisa Hanusch

Die Coverband „Brightside“ bringt beim fünften ARTigen Samstag das Publikum zum Tanzen. Ein Fünfjähriger hatte dabei besonders viel Spaß.

Der Tänzelfestbrunnen war eine willkommene Sitzgelegenheit für viele Musikgenießer, die am Samstag der Band „Brightside“ auf dem Kaufbeurer Obstmarkt zuhörten. Manche fingen aber auch spontan an zu tanzen.
Von Elisa Hanusch
23.08.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Rund 150 Menschen belebten am Samstag – mit gebührendem Abstand – den Kaufbeurer Obstmarkt, ließen sich am Rand des Tänzelfestbrunnens nieder oder lauschten dem Geschehen unter dem idyllischen Blätterdach des Gasthof Rose Biergartens.

Zum fünften Mal öffnete sich dort die Bühne für die ARTigen Samstage. Nachdem es bereits die „Blechklappen“, „Quergestreift“, „Jazzmop“ und „Die Rheinsirenen“ zu sehen und hören gab, präsentierte die willkommene Kulturveranstaltung unter dem Motto „Kunst und Kultur zur Einkaufszeit“ diesmal die Band „Brightside“.

Seit Ende 2018 machen die vier jungen Musiker Jakob Trautwein, Andreas Heinrich, David Pfaudler und Jonas Reimer zusammen Musik und verleihen damit ihrer gemeinsamen Leidenschaft für verschiedene Genres Ausdruck. Von rockigen Green-Day-Songs bis zu gefühlvollen Akustikballaden brachten sie im Herzen der Altstadt ein buntes Programm auf die Bühne. Davon konnte sie auch der Regen nicht abhalten, der nach einer Stunde einsetzte. Sie hatten sichtlich Spaß und schafften es, diese gute Stimmung auf das Publikum übertragen. Während Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes über den Platz liefen, um coronabedingt die Daten der Anwesenden aufzunehmen, machte Trautwein eine besondere Ankündigung.

Geburtstagsständchen für den kleinen Jan

Der kleine Jan, der jeden ARTigen Samstag besucht und auch zu den Coversongs von „Brightside“ fleißig mitgetanzt hatte, feierte seinen fünften Geburtstag, weshalb die Band zusammen mit allen Gästen kurzerhand ein Ständchen für ihn sang. Stolz stand Jan währenddessen vor der Bühne und strahlte bei seinem anschließenden Geburtstagsapplaus über das ganze Gesicht. „Das wird er sein Leben lang nicht vergessen“, freute sich eine der Zuhörerinnen gerührt.

Spontaner Disco Fox auf dem Kaufbeurer Obstmarkt

Die positive Atmosphäre setzte sich fort, ein Paar fand sich spontan mitten auf dem Platz ein, um den müden Tanzbeinen bei einem Disco Fox wieder Leben einzuhauchen. „Sehr geflasht und dankbar für alles“ zeigte sich Sänger und Lehramtsstudent Trautwein nach dem erfolgreichen Gig, auch Schlagzeuger Reimer freute sich, dass sie in Kaufbeuren „so zünftig aufspielen durften.“ Wer die besondere Stimmung selbst erleben möchte, hat dazu am kommenden Samstag zum letzten Mal in diesem Sommer die Chance.

Das Tiny Schmauch Trio TAT präsentiert am 29. August ab 11 Uhr neu arrangierte Jazz-Standards aus Swing und Latin.