Volleyball SV Mauerstetten

Kämpferische Einstellung vor dem Auswärtskampf

Volleyball SVM München Rizzoli lächelt

Angenommen: Lisa Rizzoli wird beim Eichenauer SV wieder als Zuspielerin beim SV Mauerstetten dabei sein.

Bild: Harald Langer

Angenommen: Lisa Rizzoli wird beim Eichenauer SV wieder als Zuspielerin beim SV Mauerstetten dabei sein.

Bild: Harald Langer

Der SV Mauerstetten hatte einen erschwerten Trainingsstart in die Woche. Trainer Toni Födisch hofft aber dennoch auf Punkte in Eichenau.
##alternative##
Von Max Merkel
06.11.2021 | Stand: 04:45 Uhr

Mit großer Zuversicht und voller Kampfgeist fährt die Volleyballdamen-Mannschaft des SV Mauerstetten (Ostallgäu) am Sonntag, 7. November, zum Ligakonkurrenten Eichenauer SV. Beginn des Bayernligaspiels in der Dreifachsporthalle in der Budrio-Allee ist um 16 Uhr.

Der Aufsteiger in die Bayernliga gewann seine beiden Auftaktspiele zu Hause gegen den Lokalrivalen ASV Dachau (25:19, 25:20 und 25:21) und auswärts beim Nachbarn TSV TB München II (25:16, 25:20 und 25:21) und verlor lediglich beim TSV Burgberg (23:25, 16:25 und 19:25). Der ESV steht damit mit sechs Punkten auf Platz drei. Der SVM verlor bislang zweimal in der Bayernliga.

Erst trainingsfrei, dann viele Krankheitsfälle

Auch werden die Voraussetzungen für den SVM äußerst unglücklich sein. Nachdem bereits am Montag wegen Allerheiligen und zur Regeneration nach dem großen Kampf am vergangenen Samstag trainingsfrei war, konnte auch am Mittwoch nicht trainiert werden. Einige Frauen mussten sich krankmelden, sodass sich der verbleibende kleine Teil der Mannschaft sich bei den Damen II zum Training einfand. Das Spiel gegen den Turnerbund sowie der von Trainer Toni Födisch frisch gewonnene Eindruck von dem Sonntagsspiel Burgberg gegen Eichenau wurde virtuell besprochen und intensiv studiert. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden am Freitag im Training mit umgesetzt.

Eine Sache der Einstellung

Toni Födisch und Co-Trainer Daniel Seidl werden intensiv und detailliert Spiel- und Angriffszüge einstudieren sowie an dem Abwehrverbund arbeiten. Födisch: „Wir Trainer und vor allem die Mannschaft werden nicht aufstecken. Wir werden mit einer hundertprozentigen, sehr guten Einstellung nach Oberbayern fahren und mit großer Konzentration und dem festen Willen antreten, die Punkte mit in das Ostallgäu zu nehmen“, versichert er. „Leider wird Kapitän Alissa Birk krankheitsbedingt nicht mitfahren können und auch Leonie Negele fehlt nach wie vor. Aber der Kader wird durch Eva Kleiner ergänzt und wird sicherlich stark genug sein, den Spielerinnen aus Eichenau Paroli zu bieten. Wir trauen es unseren Damen zu, dass sie mit einer hervorragenden kämpferischen Einstellung die Punkte mit nach Hause nehmen werden“, erklärt der Trainer weiter. Der SVM spielt im Mittelblock mit Sandra Gärtner, Lea-Marie Weh und Eva Kleiner, im Zuspiel mit Nelly Hatzenbühler und Lara Schmid, dazu kommt Lea Gärtner und als Außenangreiferinnen werden Marina Zabel, Ina Wahmhoff und Lisa Rizzoli sowie Nadine Birk als Libero dabei sein. Abfahrt ist am Sonntag um 13 Uhr am Sonnenhof.