Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Artenvielfalt in Kaufbeuren

Kaiserweiher in Kaufbeuren: Wie das Juwel für Amphibien-Fans geschützt werden soll

Weil der Kaiserweiher rund 10.000 Amphibien  Lebensraum bietet, hat die Stadt Kaufbeuren beantragt, das Gebiet an die geplante Umweltstiftung des Bezirks Schwaben zu überführen.

Weil der Kaiserweiher rund 10.000 Amphibien Lebensraum bietet, hat die Stadt Kaufbeuren beantragt, das Gebiet an die geplante Umweltstiftung des Bezirks Schwaben zu überführen.

Bild: Mathias Wild

Weil der Kaiserweiher rund 10.000 Amphibien Lebensraum bietet, hat die Stadt Kaufbeuren beantragt, das Gebiet an die geplante Umweltstiftung des Bezirks Schwaben zu überführen.

Bild: Mathias Wild

Der Kaiserweiher in Kaufbeuren soll ein Projekt der Umweltstiftung Schwaben werden. Welche Pläne die Stadt hat und worauf die Amphibien-Arbeitsgruppe hofft.
24.07.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Mit über 10.000 Tieren zählt die Amphibienpopulation am Kaiserweiher zu den größten in ganz Bayern. Für die Amphibien-Arbeitsgruppe im Bund Naturschutz Kaufbeuren ist der Kaiserweiher ein Juwel und ein Alleinstellungsmerkmal – und bald könnte das Areal, das dem Bezirk Schwaben gehört, auch das erste Leuchtturmprojekt der geplanten Umweltstiftung Schwaben sein.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat