Feuerwehreinsatz in Kaufbeuren

Kaktus fängt in Kaufbeurer Wohnung Feuer

Bei dem Einsatz waren 23 Feuerwehrleute aus Kaufbeuren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Bei dem Einsatz waren 23 Feuerwehrleute aus Kaufbeuren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Bild: Feuerwehr Kaufbeuren

Bei dem Einsatz waren 23 Feuerwehrleute aus Kaufbeuren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Bild: Feuerwehr Kaufbeuren

Weil dort ein Kaktus brannte, hatte die Kaufbeurer Feuerwehr am frühen Samstagabend einen Einsatz in der Liegnitzer Straße. Schuld war ein Räucherstäbchen.
21.03.2022 | Stand: 12:28 Uhr

Wegen eines brennenden Kaktus' musste die Kaufbeurer Feuerwehr am frühen Samstagabend ausrücken. Das Gewächs stand in einer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Liegnitzer Straße und hatte angefangen zu schwelen.

Rauchmelder löste aus - Bewohner waren nicht zu Hause

Weil die Wohnung dadurch völlig verqualmt war, löste der Rauchmelder aus. Das komplette Haus wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr geräumt. Die Bewohner waren nicht zu Hause, deshalb öffnete die Feuerwehr die Tür mit einem Schlüssel, der beim Nachbarn hinterlegt war. Atemschutzgeräteträger verschafften sich über das Treppenhaus und über die vierteilige Steckleiter Zugang und belüfteten die Wohnung mit Überdruck.

Räucherstäbchen in Blumentopf gesteckt

Wie die Polizei ermittelt hat, hatte der Wohnungsmieter in die Erde der Zimmerpflanze Räuchermittel gesteckt. Diese haben sich dann mit der trockenen Erde entzündet, wobei der Plastikuntertopf zu schmoren begann. Die Wohnung konnte glücklicherweise schnell und problemlos gelüftet werden. Bis auf den Blumentopf wurde auch nichts weiter beschädigt.

Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet

Der Einsatz, bei dem 23 Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen vor Ort waren, dauerte knapp eineinhalb Stunden. Außerdem waren zwei Notarzt- und Rettungswagen, sowie jeweils eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Buchloe und der Polizeiinspektion Kaufbeuren beteiligt.