Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Alle Hoffnungen der Kulturschaffenden ruhen auf dem Sommer

Life Art Festival Auftakt

Das Live.Art Festival lockte 2020 zahlreiche Besucher auf den Tänzelfestplatz. Kino, Live-Kultur auf einer Bühne und ein Biergarten gehörten dazu. Doch heuer macht die dritte Corona-Welle der Veranstaltung den Garaus. Vor allem die ab 22 Uhr geltende Ausgangssperre verhindere das Autokino-Event, so die Veranstalter.

Bild: Mathias Wild

Das Live.Art Festival lockte 2020 zahlreiche Besucher auf den Tänzelfestplatz. Kino, Live-Kultur auf einer Bühne und ein Biergarten gehörten dazu. Doch heuer macht die dritte Corona-Welle der Veranstaltung den Garaus. Vor allem die ab 22 Uhr geltende Ausgangssperre verhindere das Autokino-Event, so die Veranstalter.

Bild: Mathias Wild

Das im Mai geplante Live.Art Festival fällt Corona zum Opfer. Welche Veranstaltungen aber ab Juli geplant sind und welche Rolle Testmöglichkeiten dabei spielen.
03.05.2021 | Stand: 20:54 Uhr

Die Kulturschaffenden fristen seit einem Jahr ein karges Dasein. Die Corona-Pandemie lässt ihnen kaum Luft für Veranstaltungen. Frohen Mutes plante das Stadtmarketing dennoch das Live.Art Festival. Es sollte ab 19. Mai im Autokino-Format auf dem Tänzelfestplatz stattfinden. Doch die hohen Inzidenzwerte von über 100 in Kaufbeuren ließen die Veranstalter jetzt kapitulieren. Sie sagten das Festival ab. Ausschlaggebend sei vor allem die ab 22 Uhr geltende Ausgangssperre in Kaufbeuren gewesen, so Ulf Jäkel, Vorsitzender von Kaufbeuren Tourismus und Stadtmarketing.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat