Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Na dann Prost, Corona

Ostallgäuer Brauerei bringt "Lockdown Lager" auf den Markt - mit Söder auf dem Etikett

„Entspannts Euch mal“, so lautet das Motto von Brauerei-Chef Bastian Mögele. Er hat ein „Lockdown Lager“ auf den Markt gebracht.

„Entspannts Euch mal“, so lautet das Motto von Brauerei-Chef Bastian Mögele. Er hat ein „Lockdown Lager“ auf den Markt gebracht.

Bild: Mathias Wild

„Entspannts Euch mal“, so lautet das Motto von Brauerei-Chef Bastian Mögele. Er hat ein „Lockdown Lager“ auf den Markt gebracht.

Bild: Mathias Wild

Die kleine Ostallgäuer Familienbrauerei Falkenstein setzt auf ein Bier, das den Folgen der Corona-Pandemie mit Ironie begegnet.
13.11.2020 | Stand: 17:45 Uhr

Das Leben ist hart genug. Doch die Corona-Pandemie bringt für viele Wirte das Fass zum Überlaufen. „Kein Grund, den Kopf hängen zu lassen“, sagt Bastian Mögele (39). Der Kaufbeurer Brauerei-Chef möchte der Durststrecke mit Humor begegnen. Und mit einem „Lockdown-Lager“, das sein Unternehmen auf den Markt gebracht hat. Das „light“ ist auf dem Etikett durchgestrichen. Eine Anspielung auf den Lockdown light, die euphemistische Umschreibung für das ausgebremste öffentliche Leben im November. Und ein Hinweis auf die Tatsache, dass der Flascheninhalt mit seinen 5,1 Prozent nicht wirklich als leicht zu bezeichnen ist.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat