10.000 Euro Schaden wegen Fischstäbchen

Fischstäbchen im Toaster und ein Nickerchen sorgen für einen Brand

Ein Toaster fing in Neugablonz (Kaufbeuren) Feuer und steckte die Kücheneinrichtung teilweise in Brand. Der Bewohner konnte das Feuer zwar selbst löschen, wrid aber vorerst nicht in der Wohnung leben können.

Ein Toaster fing in Neugablonz (Kaufbeuren) Feuer und steckte die Kücheneinrichtung teilweise in Brand. Der Bewohner konnte das Feuer zwar selbst löschen, wrid aber vorerst nicht in der Wohnung leben können.

Bild: Daniel Bockwoldt, dpa

Ein Toaster fing in Neugablonz (Kaufbeuren) Feuer und steckte die Kücheneinrichtung teilweise in Brand. Der Bewohner konnte das Feuer zwar selbst löschen, wrid aber vorerst nicht in der Wohnung leben können.

Bild: Daniel Bockwoldt, dpa

Ein Mann macht sich in Neugablonz Fischstäbchen und schläft. Währenddessen fängt die Kücheneinrichtung Feuer und es entsteht ein Schaden von etwa 10.000 Euro.
14.04.2021 | Stand: 13:22 Uhr

Während ein Mann beim Fischstäbchenmachen geschlafen hat, fing seine Kücheneinrichtung Feuer. Laut Polizei hatte der alleinstehende Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Neugablonz Fischstäbchen in den Toaster gesteckt und sich Schlafen gelegt. Währenddessen steckte der Toaster Teile der Kücheneinrichtung in Brand. Wie das passieren konnte, ermittelt die Polizei.

Brand in Neugablonz macht Wohnung vorerst unbewohnbar

Als die Rauchmelder anschlugen, löschte der Mann den Brand selbst. Er kam vorsichtshalber ins Krankenhaus. Die Wohnung ist allerdings so stark verrußt, dass sie vorerst unbewohnbar ist. Die Polizei schätzt den Schaden auf 10.000 Euro.

Lesen Sie auch: Wieso heulten die Sirenen in Pfronten?