Nach schwerem Erdbeben

Kaufbeurer Organisation Humedica hilft auf Haiti

Ein schweres Erdbeben hat am Samstagvormittag Ortszeit die Karibikinsel Haiti erschüttert. Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica leistet umgehend Hilfe.

Ein schweres Erdbeben hat am Samstagvormittag Ortszeit die Karibikinsel Haiti erschüttert. Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica leistet umgehend Hilfe.

Bild: Gladys Thomas (Humedica)

Ein schweres Erdbeben hat am Samstagvormittag Ortszeit die Karibikinsel Haiti erschüttert. Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica leistet umgehend Hilfe.

Bild: Gladys Thomas (Humedica)

Wie es die Hilfsorganisation Humedica aus Kaufbeuren schafft, innerhalb kurzer Zeit auf das Erdbeben in Haiti zu reagieren.
##alternative##
Von Redaktion Kaufbeuren
15.08.2021 | Stand: 14:04 Uhr

Die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica hilft nach dem schweren Erdbeben auf Haiti. Die Erdstöße mit der Stärke 7,1 hatten am Samstagvormittag Ortszeit Straßen und Gebäude zerstört. Es gab Tote und Verletzte. "Häuser sind eingestürzt, und Familien wurden getötet. Das Reisen ist schwierig, da eine Hauptbrücke zusammengebrochen ist", berichtet Gladys Thomas vom Humedica-Partner Fondation pour les Enfants d´Haiti direkt von der Karibikinsel. „Die Situation ist unübersichtlich. Dennoch sind wir dabei, extra für solche Fälle vorgehaltene Hilfsgüter ins Katastrophengebiet zu bringen“, so Thomas weiter.

Helfer können auf Depot zurückgreifen

„Weil Haiti immer wieder von Naturkatastrophen betroffen ist, hat Humedica gemeinsam mit der Fondation pour les Enfants d´Haiti bereits vor einiger Zeit Hilfsgüter auf der Insel deponiert, um in Fällen wie diesen schnell helfen zu können,“ erläutert Humedica-Geschäftsführer Johannes Peter. „Wir sind in permanentem Austausch mit unseren Partnern, aber auch den koordinierenden Behörden. Wir werden die Menschen mit allem was in unserer Macht steht unterstützen“, so Peter. Mit Gladys Thomas und ihrer Organisation Fondation pour les Enfants d´Haiti arbeite Humedica bereits seit vielen Jahren sehr gut zusammen, wie die Allgäuer Hilfsorganisation in einer Pressemitteilung berichtet. „Der Kontakt besteht seit dem schweren Erdbeben 2010, bei dem wir ebenfalls gemeinsam geholfen haben“, sagt Peter. Auch nach Huricane "Matthew" haben Humedica und die Partnerorganisation gemeinsam auf Haiti geholfen.

Ärmstes Land des amerikanischen Kontinents

Haiti gilt als ärmstes Land des amerikanischen Kontinents. Der Inselstaat wird immer wieder von Naturkatastrophen wie Erdbeben und Wirbelstürmen erschüttert. Außerdem sind die politischen Verhältnisse seit Jahren unsicher. Vor vier Wochen war Haitis Staatspräsident ermordet worden.

Wer die Arbeit von Humedica finanziell unterstützen will, findet das Spendenkonto hier.