Feuerwehr-Einsatz in Kaufbeuren

Kaufbeurer setzt mit Grillkohle Container in Brand

Symbolfoto Feuerwehr, Brand, Feuer, Einsatz Feature

In Kaufbeuren hat in der Buronstraße am Samstagnachmittag ein Container lichterloh gebrannt. Davor war gefährlicher Leichtsinn im Spiel.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In Kaufbeuren hat in der Buronstraße am Samstagnachmittag ein Container lichterloh gebrannt. Davor war gefährlicher Leichtsinn im Spiel.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

In der Buronstraße in Kaufbeuren hat am Samstagnachmittag ein Container lichterloh gebrannt. Offenbar hatte ein Mann dort seine Grillkohle vom Vortag entsorgt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
11.07.2021 | Stand: 12:32 Uhr

Die Feuerwehr Kaufbeuren wurde am Samstagnachmittag zum Vollbrand des Containers in der Buronstraße gerufen.

Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und mussten einen nahestehenden Plastikcontainer entfernen, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Kaufbeuren: vermeintlich abgekühlte Grillkohle in Container entsorgt

Verantwortlich für den Brand war ersten Ermittlungen zufolge ein 47-Jähriger Kaufbeurer. Er hatte nachts nach einer Grillfeier die vermeintlich abgekühlte Kohle in dem Bauschuttcontainer entsorgt.

Im Container hat sich dann offenbar im Laufe des Samstags Styropor entzündet. Laut Polizei erwartet den Verantwortlichen nun ein "empfindliches Bußgeld".

Mehr Nachrichten aus Kaufbeuren finden Sie laufend aktuell hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Ein Vierteljahr danach

Vereinsheim-Explosion: Ermittlungen können noch Monate dauern