Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bilanz

Kaufbeurer Sparkasse: Mit guten Zahlen ins Krisenjahr 2020

Die Sparkasse präsentierte ihre Zahlen im Licht der Corona-Krise: Vorstandschef Franz Endhardt (rechts) mit seinen Kollegen Angelo Picierro (links) und – per Video aus dem Home Office zugeschaltet – Tobias Streifinger.

Bild: Julia Hollmann

Die Sparkasse präsentierte ihre Zahlen im Licht der Corona-Krise: Vorstandschef Franz Endhardt (rechts) mit seinen Kollegen Angelo Picierro (links) und – per Video aus dem Home Office zugeschaltet – Tobias Streifinger.

Bild: Julia Hollmann

Der Kaufbeurer Sparkassen-Vorstand zeigt sich mit den Zahlen aus 2019 zufrieden. Das Wertpapiergeschäft und ein begrenzter Immobilienmarkt prägen die Bilanz.

15.06.2020 | Stand: 14:03 Uhr

Die Corona-Krise hat auf einen Schlag alles verändert: Die Wirtschaft steht Kopf, das Virus hebelt manche Börsenweisheit aus. Die Unternehmen melden Kurzarbeit an. Und Inhaber kleinerer Geschäfte kämpfen ums Überleben. Was sehr weit weg erscheint, ist das Jahr vor 2020. Für viele Unternehmen war 2019 ein passables Geschäftsjahr. Auch für die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren. „Wir haben uns als regionaler Marktführer weiterhin gut behaupten und uns als Kreditinstitut vor Ort klar positionieren können“, sagt Vorstandsvorsitzender Franz Endhardt, der die Bilanzzahlen zum letzten Mal bei einem Pressetermin vorstellte. Er wechselt Ende September in den Ruhestand.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat