Ideen für die Kaufbeurer Altstadt

Kaufbeurer Wochenmarkt: Total überholt oder ein historisches Schmuckstück?

Zur Zukunft des Kaufbeurer Wochenmarkts gibt es geteilte Meinungen - auch in unserer Redaktion.

Zur Zukunft des Kaufbeurer Wochenmarkts gibt es geteilte Meinungen - auch in unserer Redaktion.

Bild: Mathias Wild

Zur Zukunft des Kaufbeurer Wochenmarkts gibt es geteilte Meinungen - auch in unserer Redaktion.

Bild: Mathias Wild

Gehört der Kaufbeurer Wochenmarkt auf den Prüfstand? Das Pro und Contra aus unserer Redaktion.
13.08.2021 | Stand: 19:00 Uhr

Unser Autor Alexander Vucko findet:

Der Wochenmarkt ist ein historisches Schmuckstück. Viel zu oft wird jedoch vergessen, dass er im Jahr 2021 nicht nur wichtiger Teil der Nahversorgung ist, sondern auch Leben in die Altstadt bringt. Ein Pfund, mit dem sich am Markt-Donnerstag, für viele ein Arbeitstag, kaum wuchern lässt.

Ein bisschen mehr Event? Das Markttreiben in die schönere Ludwigstraße verlegen? Oder auf den Samstag? Keine schlechte Idee, aber dann funktioniert das Zusammenspiel mit dem Wochenmarkt am Neuen Markt nicht mehr. Der ist mit ähnlichem Angebot auch am Samstag. Und die Neugablonzer lieben ihn.

All das ist kein Grund, untätig zu bleiben und historische Gegebenheiten hinzunehmen. Der Wochenmarkt in der Kaiser-Max-Straße steht nicht unter Denkmalschutz.

Es ist Zeit, Kunden und Händler in Kaufbeuren und Neugablonz zu fragen, welche Ideen sie haben und was sie von Verlegungen halten. Vielleicht im Wechsel. In jedem Fall auf Probe. Falsch wäre nur eines: Nichts zu tun.

Lesen Sie auch
##alternative##
Traditionsgeschäft in Kaufbeuren

Käsestube Strohhacker ist jetzt neu, aber nicht modern

Unsere Autorin Jessica Stiegelmayer sieht das anders:

Kaufbeuren braucht unbedingt mehr Märkte mit Erlebnischarakter. Doch diese Aufgabe sollte nicht der Wochenmarkt übernehmen. Er gehört für viele fest zum Donnerstag dazu, besticht durch seine Atmosphäre.

Neben dem historischen Ambiente sind es die vielen Kleinigkeiten, die ihn ausmachen: die regionalen Produkte, die lieben Worte der Verkäuferinnen und Verkäufer, das Wiedersehen zwischen den Ständen. Gerade dafür schätzen ihn viele Besucherinnen und Besucher; das sollte auch so bleiben.

Gleichzeitig könnten zusätzliche Angebote mehr Leben in die Stadt bringen. Der Nachtflohmarkt und die Märkte im Spitalhof zeigen, was möglich ist. Wie wäre es mit einem alternativen Markt in der Ludwigstraße?

Stattfinden könnte er ab dem späten Freitagnachmittag. Dementsprechend anders wäre das Angebot. Kultgetränke, Streetfood, Livemusik. Die Gastronomen in der Ludwigstraße würden sich sicherlich auch darüber freuen, an einem Markt vor ihrer Haustür mitzuwirken.

Wie Besucherinnen und Besucher den Kaufbeurer Wochenmarkt finden, lesen Sie hier.