DNL ESV Kaufbeuren

Kein Zufall - U20 des ESVK steht an der Tabellspitze

Eishockey DNL ESVK Augsb Bank

Da kommt Freude auf: Trainer Daniel Jun (hinten links) und seine Jungs vom ESV Kaufbeuren sind nach vier Siegen Tabellenführer in der DNL.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Da kommt Freude auf: Trainer Daniel Jun (hinten links) und seine Jungs vom ESV Kaufbeuren sind nach vier Siegen Tabellenführer in der DNL.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Die U20 des ESV Kaufbeuren holt zwei Siege in Ingolstadt. Damit sind die Joker ungeschlagen Spitzenreiter der DNL - und das sei ein folgerichtiges Ergebnis.
13.09.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Es ist eine starke Entwicklung, die die U20 des ERC Ingolstadt in der Division I durchgemacht hat. Die Ingolstädter, ebenso wie Kaufbeuren zur zurückliegenden Saison ins Oberhaus aufgestiegen, agieren inzwischen auch mit langjährigen Division I-Teams oft auf Augenhöhe. Wie stark der DEL-Nachwuchs ist, bekam am Wochenende auch die U20 des ESV Kaufbeuren zu spüren. Umso stolzer ist Kaufbeurens Trainer Daniel Jun, dass sein Team in beiden Spielen einen Weg fand, letztlich doch noch zu gewinnen.

Ingolstadt ist in der DNL angekommen

„Ingolstadt spielt in dieser Saison ein anderes Eishockey als früher. Aggressiver und mehr nach vorne. Das hat mich ehrlich gesagt überrascht“, erklärt der ESVK-U20-Coach. In Ingolstadt zu gewinnen sei heuer also beileibe nicht einfach. Entsprechend war Jun mit den ersten beiden Dritteln am Samstag auch nicht zufrieden. Der ESVK, der nach dem ersten Drittel durch Tore von Naumann und Burghart mit 2:1 in Führung lag, hatte die Defensivarbeit vernachlässigt.

Yannik Burghart glänzt

Das änderte sich nach dem zweiten Pausentee, als das Match Spitz auf Knopf stand. Noch einmal Burghart und Johannes Krauß erzielten Tore, die letztlich den 4:2-Sieg der Allgäuer sicherten. Ähnlich verlief die Sonntagspartie. Auch hier zog Kaufbeuren erst im Schlussabschnitt davon, zum 5:2-Erfolg der Jun-Mannschaft steuerte Burghart abermals zwei Treffer bei. „Yannik ist ein absolutes Vorbild für die Mannschaft, er hat schon ein tolles Sommertraining gemacht. Daher verdient er sich nun auch die Einsätze bei der ersten Mannschaft“, lobt Jun den Stürmer.

Verlustpunktfreier Erster

Mit vier Siegen aus vier Spielen ist der ESV Kaufbeuren weiterhin das einzige Team der Division I, das verlustpunktfrei ist – und entsprechend an der Tabellenspitze steht. „Wir haben da angefangen, wo wir in der Saison 20/21 aufgehört haben“, sagt Jun mit Blick auf die Pole Position. Dass Kaufbeuren Spitzenreiter ist, sei keineswegs ein Zufall, sondern vielmehr das Zeugnis von drei Jahren harter Arbeit in der Erdgas Schwaben Arena, sagt der Trainer selbstbewusst.

In der Division I kam es zudem am Wochenende noch zum spannenden Aufeinandertreffen zwischen den U20-Teams aus Köln und Berlin. Beide Matches wurden erst im Penalty-Schießen entschieden, einmal gewann Berlin, einmal Köln (4:3 und 5:4). Etwas überraschend verlor zudem Mannheim am Sonntag in Düsseldorf mit 1:2 – die sonst dominierenden Jungadler haben bislang erst zwei Siege aus vier Spielen geholt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey ESVK

Das Personal der U20 im Fokus zur Saisoneröffnung der DNL