Tänzelfest

Kunstreiter bereichern Tänzelfest mit Schwedenlager

Der Vorstand der Kaufbeurer Kunstreiter (von links): Schatzmeister Jürgen Kiffe, Beirat Klaus Blumberg, Präsident Thomas Denninger, Beirat Maik Roscher, Beirat und Hofmarschall Günter Alt, Schriftführer Hans-G. Diebener und Vizepräsident Heinz Spöcker.

Der Vorstand der Kaufbeurer Kunstreiter (von links): Schatzmeister Jürgen Kiffe, Beirat Klaus Blumberg, Präsident Thomas Denninger, Beirat Maik Roscher, Beirat und Hofmarschall Günter Alt, Schriftführer Hans-G. Diebener und Vizepräsident Heinz Spöcker.

Bild: Karnevalsgesellschaft Kunstreiter

Der Vorstand der Kaufbeurer Kunstreiter (von links): Schatzmeister Jürgen Kiffe, Beirat Klaus Blumberg, Präsident Thomas Denninger, Beirat Maik Roscher, Beirat und Hofmarschall Günter Alt, Schriftführer Hans-G. Diebener und Vizepräsident Heinz Spöcker.

Bild: Karnevalsgesellschaft Kunstreiter

Karnevalsgesellschaft aus Kaufbeuren freut sich auf das Tänzelfest und bereitet den Buronia-Ball für 2023 vor. Bisheriges Präsidium wiedergewählt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
17.05.2022 | Stand: 11:00 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie musste die Karnevalsgesellschaft Kunstreiter 2021 und 2022 zahlreiche Veranstaltungen absagen. Präsident Thomas Denninger nannte bei der Mitgliederversammlung beispielhaft die Buronia-Gala-Bälle, die Rathausstürme und die Jahresausflüge. Umso mehr freuen sich die Kunstreiter, dass 2022 das Tänzelfest stattfinden darf. Sie beteiligen sich mit ihrem traditionellen Schwedenlager am Lagerleben. Auch dem Jahresausflug stehe nichts mehr im Wege. Für den Buronia-Gala-Ball am 14. Januar 2023 sind die Band, die Garde und weitere Künstler bereits verpflichtet.

Sturm auf das Rathaus

Geplant ist außerdem wieder der Sturm auf das Kaufbeurer Rathaus. Solche Aktionen, so Denninger, seien nur durch die tatkräftige Mitarbeit einer Vielzahl engagierter Mitglieder möglich. Der Bericht von Schatzmeisters Jürgen Kiffe zeugte von einer einwandfreien Buchführung, welche die beiden Kassenprüfer bestätigten.Unter der Leitung von Ehrenpräsident Wolfgang Noack bestätigte die Versammlung das bisherige Präsidium in seinen Ämtern. Im Einzelnen sind das: Präsident: Thomas Denninger; Vizepräsident: Heinz Spöcker; Schriftführer: Hans-G. Diebener; Schatzmeister: Jürgen Kiffe. Als Beiräte wurden gewählt: Klaus Blumberg und Maik Roscher, als Hofmarschall Günter Alt und als Kassenprüfer Roland Geh und Heinz Kreuter.

Neue Satzung verabschiedet

Im Anschluss befasste sich die Mitgliederversammlung mit dem Entwurf einer neuen Satzung, für die überwiegend Senator Günther Seydel verantwortlich war. Dieser Entwurf war vorab allen Mitgliedern zur Stellungnahme zugesandt worden und so war man sich bei der Mitgliederversammlung schnell einig, denn alle Mitglieder stimmten der Neufassung zu.Der als Bindeglied zwischen den Kunstreitern und den beiden Faschingsverbänden, dem „BSF“ (Regionalverband Bayerisch-Schwäbischer-Fastnachtsvereine) und dem „BDK“ (Bund Deutscher Karneval) wirkende Senator Günther Seydel konnte von deren verschiedenen Aktionen zu Gunsten der Kunstreiter berichten. Außerdem präsentierte er seinen Beitrag mit dem Rückblick auf Veranstaltungen der Kunstreiter für den „Narrenspiegel“, dem Verbandsorgan des BSF.