Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Einzelhandel in Kaufbeuren

Ladeninhaber verliert 160.000 Euro durch die Pandemie: Wie er und andere Händlerinnen sich durchkämpfen

Migo in seinem Laden

Hohe Verluste durch den Ausfall des Tänzelfests hat Jürgen Michael, Inhaber des Kaufbeurer Kleidungsgeschäfts A-Migo, verzeichnet. Auch andere Einzelhändler leiden unter den Einschränkungen der Pandemie.

Bild: Mathias Wild

Hohe Verluste durch den Ausfall des Tänzelfests hat Jürgen Michael, Inhaber des Kaufbeurer Kleidungsgeschäfts A-Migo, verzeichnet. Auch andere Einzelhändler leiden unter den Einschränkungen der Pandemie.

Bild: Mathias Wild

Kein Tänzelfest und monatelange Lockdowns: Kaufbeurer Ladeninhaber haben in der Krise große Verluste hinnehmen müssen. Wie sie trotzdem über die Runden kommen.
26.07.2021 | Stand: 18:44 Uhr

Eine neue Tracht für das Tänzelfest, Weihnachtsgeschenke für die versammelte Großfamilie oder ein schickes Kleid – das hat im vergangenen Jahr wegen der Pandemie und der mit ihr einhergehenden Einschränkungen kaum jemand gebraucht. Kaufbeurer Einzelhändler bemerken das beim Kassensturz deutlich. Viele von ihnen sind deshalb kreativ geworden und haben beispielsweise das Geschäft teilweise ins Internet verlegt oder einen Lieferservice angeboten. Manche konnten sich selbst nichts auszahlen oder mussten Kredite aufnehmen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar