Home-Schooling

Laptops für bedürftige Schüler in Kaufbeuren gesucht

Viele Eltern können sich keine Laptops für ihre Kinder leisten.

Viele Eltern können sich keine Laptops für ihre Kinder leisten.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Viele Eltern können sich keine Laptops für ihre Kinder leisten.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wegen der Schulschließungen in der Corona-Krise haben viele Jugendliche Heimunterricht.  Die Stadt Kaufbeuren ruft nun dazu auf, dafür Laptops zu spenden.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung Redaktion
01.05.2020 | Stand: 12:30 Uhr

Durch die Corona-bedingten Schulschließungen haben viele Schüler in Kaufbeuren und im Ostallgäu Heimunterricht. Dafür braucht es ab der fünften Klasse einen Computer – doch in manchen Familien fehlt das Geld dafür. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse ruft nun Unternehmen und Bürger auf, Laptops zu spenden. Die Daten auf den Laptops werden datenschutzkonform gelöscht, verspricht er. Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter leiten die Laptops an die Familien weiter.

Kostenlose Abholung möglich

Die Laptops können beim Generationenhaus Kaufbeuren (Baumgarten 32) oder beim Family Store der Stiftung Nächstenliebe in Aktion in der Hüttenstraße 10 in Neugablonz abgegeben werden (jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie sowie Dienstag und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr). Zudem werden die Laptops durch Ehrenamtliche des Generationenhauses Kaufbeuren die Laptops bei den Spendern kontaktlos abgeholt. 

Informationen gibt es beim Bildungsbüro der Stadt Kaufbeuren unter Telefon 08341/437-421 oder per E-Mail an bildungsbuero@kaufbeuren.de wenden.