Leichtathletik Top Fit-Lauf

Laufen an der Au - endlich wieder gemeinsam laufen

Es ist angerichtet: Eröffnung des Top Fit-Laufs 2022 mit Birgit Kesseler und Oberbürgermeister Stefan Bosse als Schirmherr und Startschütze.

Es ist angerichtet: Eröffnung des Top Fit-Laufs 2022 mit Birgit Kesseler und Oberbürgermeister Stefan Bosse als Schirmherr und Startschütze.

Bild: Birgit Kesseler

Es ist angerichtet: Eröffnung des Top Fit-Laufs 2022 mit Birgit Kesseler und Oberbürgermeister Stefan Bosse als Schirmherr und Startschütze.

Bild: Birgit Kesseler

Rund 150 Begeisterte mischen beim diesjährigen Top-Fit-Lauf mit. Der Oberbürgermeister läuft zwar nicht mit, aber gibt die Startschüsse.
03.05.2022 | Stand: 06:00 Uhr

Als alle Siegerinnen und Sieger geehrt waren und zudem feststand, dass das Wetter gehalten und sich niemand verletzt hatte, war Birgit Kesseler, Chefin vom Kaufbeurer Topfit Sport- und Wellnesscenter zufrieden. Gemeinsam mit dem Kaufbeurer Leichtathletikclub (KLC) hatte sie in diesem Jahr wieder den „Top Fit Lauf“ organisiert, zum erst zweiten Mal fand er – nach seiner Premiere 2019 – als gemeinsames Event statt.

Zwei Jahre gleichsam virtuell mitgelaufen

Sowohl 2020 als auch 2021 wurde die Veranstaltung nur virtuell abgehalten, jeder lief also einzeln und für sich selbst. Rund 150 Laufbegeisterte nahmen nun dieses Jahr teil, was angesichts einiger Unwägbarkeiten eine tolle Resonanz gewesen sei. Start und Ziel waren diesmal im Gewerbegebiet in der Unteren Au, dort fand unter anderem auch ein Kids-Lauf über eine Distanz von 800 Metern statt. Die Erwachsenen konnten sich wahlweise für fünf oder zehn Kilometer entscheiden, die Strecke führte über die malerisch gelegenen Feldwege bis nach Leinau und wieder zurück. Den jeweiligen Startschuss gab Oberbürgermeister Stefan Bosse.

"Gänsehaut-Stimmung"

„Es war richtige Gänsehaut-Stimmung“, berichtete Kesseler, die froh war, dass endlich wieder ein richtiges Beisammensein möglich gewesen sei. Die größte Läufergruppe kam heuer vom KLC, der unter anderem auch die Streckenposten stellte. Neben den erwachsenen Startern war die Freude auch in zahlreichen Kinderaugen zu sehen, die ihre Runden im Gewerbegebiet drehten und dabei fleißig von Eltern und weiteren Begleitern angefeuert wurden. Die Altersspanne der Teilnehmenden war groß. Mit Reinhold Schwarz war auch wieder ein echtes Urgestein dabei, freute sich Kesseler. Der 81-Jährige absolvierte die zehn Kilometer lange Strecke in rund einer Stunde und sieben Minuten. Ebenso wichtig wie das Laufen, nannte es Kesseler, sei im Anschluss auch das gemütliche Beisammensein gewesen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.