Bürgerversammlung Lengenfeld

Radweg in Lengenfeld scheitert an fehlendem Grund

Der neue Eis- und Rollschuhplatz in Lengenfeld ist fertiggestellt. Die Bande hat der Eishockeyverein übernommen.

Der neue Eis- und Rollschuhplatz in Lengenfeld ist fertiggestellt. Die Bande hat der Eishockeyverein übernommen.

Bild: Gemeinde Oberostendorf

Der neue Eis- und Rollschuhplatz in Lengenfeld ist fertiggestellt. Die Bande hat der Eishockeyverein übernommen.

Bild: Gemeinde Oberostendorf

Der Eis- und Rollschuhplatz in Lengenfeld ist neu, Strom und Geld fließen. Weniger erfreut sind die Lengenfelder über eine Verkehrssituation.
##alternative##
Von Dieter Marth
02.05.2022 | Stand: 05:19 Uhr

15 Lengenfelder folgten der Einladung zur Bürgerversammlung ins Feuerwehrstüble. Zusammen mit Bürgermeister Helmut Holzheu und Gemeinderatsmitgliedern sprachen sie über einen Eis- und Rollschuhplatz, die Photovoltaikanlage und deren Ertrag sowie den fehlenden Geh- und Radweg.

In diese Projekte in Oberostendorf floss jüngst Geld

Zu Beginn stellte Holzheu vor, in welche Projekte in Oberostendorf jüngst Geld geflossen war: Das Gemeinschaftshaus in Gutenberg wurde restauriert, der Spielplatz und die Krippe wurden mit TÜV-gerechten Spielgeräten ausgestattet, die Feuerwehr bekam einen neuen Mannschaftstransportwagen und das Gewerbegebiet wurde um 10.000 Quadratmeter erweitert.

In Lengenfeld selbst wurde der Eis- und Rollspaßplatz neu gebaut. Dort können nun alle in den warmen Monaten Rollschuhlaufen und Streethockey spielen – in den Wintermonaten wird der Platz zum Eishockeyfeld. Die Erstellung der Bande hat der Eishockeyverein übernommen. Aktuell werde geprüft, wie die Beleuchtung bei Abendnutzung bis 22 Uhr gesteuert wird, hieß es bei der Bürgerversammlung.

Nach 2028 wird die Photovoltaikanlage der Gemeinde Oberostendorf gehören

Sehr interessiert waren die Bürger an dem Bericht von Theobald Frank zum Kommunalunternehmen, der eine ausführliche Darstellung der Kosten- und Ertragssituation gab. Insbesondere die Vermarktung des gewonnenen Stroms durch die Photovoltaikanlage an der Leipziger Strombörse brachte einen nennenswerten Ertrag. Nach 2028 wird die Anlage der Gemeinde gehören und es wird über die Versorgung mit dem eigens erzeugten Strom nachgedacht.

Große Diskussion um Rad- und Gehweg in Lengenfeld

Großen Raum nahm dann die Diskussion zum Rad- und Gehweg ein. „Ich kann es nicht verantworten von Lengenfeld, ein Kind auf der Staatsstraße zum Sportzentrum mit dem Fahrrad zu schicken“, sagte ein Bürger. Das gilt auch für uns Erwachsene, ergänzte eine Lengenfelderin. Fünf Meter Breite seien gesetzlich erforderlich, ein Teil der Grundstücksinhaber zeige jedoch keine Bereitschaft dazu, Areal abzugeben. Diverse Planungen wurden schon finanziert und liegen nun auf Eis. Das Problem werde nur dringender, da der neue Kindergarten das Zentrum ergänzen soll.

Lesen Sie auch
##alternative##
Gemeinderat Oberostendorf

Wird in Oberostendorf bald ein neuer Gehweg gebaut?

Machtlos sei die Verwaltung auch bei dem erneuten Diebstahl des Lengenfelder Ortsschildes und angefahrenen Straßenschildern. Für die Beleuchtung des Fußweges in Lengenfeld, so berichtete Holzheu, ist ein Angebot eingeholt worden. Diese werde bis Ende des Jahres realisiert.

Lesen Sie auch:

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.