Schüler geben Ferientipps

Lilly (9) aus Kaufbeuren erklärt, wie man eine Piñata bastelt

Lillys Piñata sieht aus wie eine Blaubeere.

Lillys Piñata sieht aus wie eine Blaubeere.

Bild: Jessica Stiegelmayer

Lillys Piñata sieht aus wie eine Blaubeere.

Bild: Jessica Stiegelmayer

Kunterbunte Überraschung: Piñatas sind mit Süßigkeiten gefüllt und sorgen für viel Spaß. So bastelst Du dir Schritt für Schritt deine eigene Piñata.

03.08.2020 | Stand: 12:39 Uhr

Wir haben Kaufbeurer und Ostallgäuer Schüler gefragt, was sie gerne in ihrer Freizeit machen – und tolle Tipps bekommen. Während der Sommerferien stellen wir die Ideen der Kinder und Jugendlichen vor.

Piñatas sind kunterbunt, mit Süßigkeiten gefüllt und sorgen in der Familie oder unter Freunden für einen Heidenspaß. Wer an den süßen Inhalt gelangen will, muss mit einem Stock auf die Piñata schlagen – und zwar mit verbundenen Augen. Jeder darf das einmal ausprobieren, dann wird der Stock weitergereicht. Solange bis die Süßigkeiten herauspurzeln. Ursprünglich kommen die Piñatas aus Lateinamerika und sind traditionell mit Früchten, Erdnüssen und Zuckerrohr gefüllt.

Lillys Piñata sieht aus wie eine Blaubeere. „Meine Oma und ich haben in einem Bastelbuch eine Piñata gesehen, die wie eine Erdbeere ausschaut. Da haben wir uns gedacht, wir könnten eine Blaubeere machen“, sagt die Neunjährige. Aber wie bastelt man eigentlich eine Piñata? Das erklärt Lilly Schritt für Schritt.

Anleitung: So bastelst Du eine Piñata

  1. Zuerst bläst Du einen Luftballon auf  und stellst ihn in eine Schüssel oder einen Becher. Dann rührst Du Kleister aus Mehl und Wasser an. Das geht so: Wasser in einen Topf füllen und erhitzen. Bevor das Wasser zu kochen beginnt, das Mehl nach und nach mit einem Schneebesen einrühren. Alles kurz aufkochen lassen. Dadurch wird die Masse langsam dickflüssig. Danach den Kleister abkühlen lassen und in ein anderes Gefäß füllen. Am besten lässt Du dir dabei von deinen Eltern oder Großeltern helfen.
  2. Mit dem Kleister klebst Du anschließend Zeitungsstreifen auf den Luftballon – von oben nach unten. „Mindestens vier Schichten“, sagt Lilly. Aber Vorsicht: Rund um den Luftballonknoten musst Du eine runde Stelle freilassen, um später die Süßigkeiten hineinfüllen zu können. Jetzt brauchst Du etwas Geduld: Der beklebte Luftballon muss zwei Tage trocknen.
  3. Wenn alles getrocknet ist, kannst Du den Ballon mit einer Nadel aufstechen und die Luftballonfetzen herausschütteln. „Jetzt kann man die Piñata anmalen und schmücken, zum Beispiel mit Krepppapier“, erklärt Lilly. Sie hat ihre Piñata ganz blau angemalt, Mund, Nase und Augen darauf geklebt und sie unten mit Krepppapier dekoriert.
  4. Nun kannst Du Süßigkeiten in deine Piñata füllen. Danach schließt Du das Loch. Dafür kannst Du Krepppapier verwenden oder eine kleine Schüssel an die Piñata kleben. Jetzt noch eine Schnur links und rechts festmachen, damit Du die Piñata später aufhängen kannst. Viel Spaß!