Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mobbing-Vorwürfe und Kündigungen

Stress unter Sterbebegleitern: Im Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu rumort es

Rund 100 Ehrenamtliche engagieren sich im Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu als Begleiterinnen und Begleiter für Menschen in ihren letzten Lebenstagen.

Rund 100 Ehrenamtliche engagieren sich im Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu als Begleiterinnen und Begleiter für Menschen in ihren letzten Lebenstagen.

Bild: alfa27 - stock.adobe.com (Symbolbild)

Rund 100 Ehrenamtliche engagieren sich im Hospizverein Kaufbeuren-Ostallgäu als Begleiterinnen und Begleiter für Menschen in ihren letzten Lebenstagen.

Bild: alfa27 - stock.adobe.com (Symbolbild)

Nachdem das hauptamtliche Team gekündigt hat, wird dem Vorstand Mobbing vorgeworfen. Die Vereinsleitung bemüht sich, den Frieden wieder herzustellen.
20.01.2023 | Stand: 18:30 Uhr

Schwere Vorwürfe erhebt ein ehrenamtlicher Hospizbegleiter gegenüber dem Vorstand des Hospizvereins Kaufbeuren-Ostallgäu. Die aktuelle Situation sei für ihn und viele andere freiwillig Engagierte untragbar, sagt Bernd Gabel, der seit fast 15 Jahren Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet.