Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Altstadtsommer"

Musikmarathon made in Kaufbeuren

Zum Abschluss des „Altstadtsommers“ ging es auf dem ausverkauften Spitalhof nochmals hoch her. Beim Konzert „Stimmen der Stadt“ sorgten Kaufbeurer Mitwirkende für dreieinhalb Stunden Programm – und viel Gelegenheit zum Tanzen.

Zum Abschluss des „Altstadtsommers“ ging es auf dem ausverkauften Spitalhof nochmals hoch her. Beim Konzert „Stimmen der Stadt“ sorgten Kaufbeurer Mitwirkende für dreieinhalb Stunden Programm – und viel Gelegenheit zum Tanzen.

Bild: Mathias Wild

Zum Abschluss des „Altstadtsommers“ ging es auf dem ausverkauften Spitalhof nochmals hoch her. Beim Konzert „Stimmen der Stadt“ sorgten Kaufbeurer Mitwirkende für dreieinhalb Stunden Programm – und viel Gelegenheit zum Tanzen.

Bild: Mathias Wild

Mitwirkende und Publikum kosten das Festival-Finale beim Konzert "Stimmen der Stadt" auf dem Kaufbeurer Spitalhof voll aus. Warum der Ablauf ungewöhnlich war.
16.08.2021 | Stand: 10:17 Uhr

„Besser geht’s nicht!“ Erschöpft, aber glücklich kommt die junge Frau von der Tanzfläche vor der Bühne, reißt sich die FFP2-Maske vom Gesicht und nimmt genüsslich einen großen Schluck von ihrem Getränk. Nach gut drei Wochen „Altstadtsommer“-Festival am Kaufbeurer Spitalhof, in denen selten ungetrübtes Sommerwetter herrschte, machte das Finalwochenende dem Namen endlich alle Ehre. Angenehme Temperaturen bis spät in die Nacht sorgten beim abschließenden Konzert „Stimmen der Stadt“ für geradezu südliche Atmosphäre. Doch nicht nur die Augusthitze brachte Mitwirkende und Publikum ins Schwitzen, sondern vor allem ein ausgefeiltes und mitreißendes Programm. Gemeinsam war den Protagonisten auf und vor der Bühne eine ansteckende Freude über ein bisschen Party-Freiheit und lange vermisste Auftrittsmöglichkeiten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar