Fußball FC Blonhofen

Nach dem überraschenden Trainerabgang: Keiner stand im Regen

Fussball Blonhofen SVM 10

Der verletzte Kapitän Michael Groß hilft derzeit als Co-Trainer aus.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Der verletzte Kapitän Michael Groß hilft derzeit als Co-Trainer aus.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Der FC Blonhofen sucht einen neuen Coach - und will bald Vollzug melden. Die Vorbereitung auf die kommende Saison wurde dadurch bis dato aber kaum gestört
24.07.2021 | Stand: 14:00 Uhr

Für eine große Überraschung gesorgt hat kürzlich Daniel Hindelang. Der Trainer des FC Blonhofen teilte den Vereinsverantwortlichen nämlich mit, sehr kurzfristig und aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. „Gerade im Amateursport geht das Privatleben natürlich vor“, sagt Blonhofens Fußballabteilungsleiter Günter Groß verständnisvoll.

Schnelle Lösung gefunden

Eine Übergangslösung war aber rasch gefunden. Derzeit arbeiten der bisherige Co-Trainer Stefan Losch und der verletzte Kapitän Michael Groß auf Interimsbasis mit der Mannschaft. „Wir haben dem Team die Situation erklärt. Die Spieler standen zu keiner Zeit im Regen, es gab also keine Pause,“ sagt Günter Groß.

Co-Trainer Stefan Losch ist derzeit interimsweise verantwortlicher Coach.
Co-Trainer Stefan Losch ist derzeit interimsweise verantwortlicher Coach.
Bild: Harald Langer

Natürlich aber würde eine so kurzfristige Änderung auf der Trainerposition den Ablauf eine Saisonvorbereitung stören – den einen Spieler mehr, den anderen weniger, mutmaßte Groß. Wie gut der Verein all dies habe abfedern können, werde sich dann am zweiten Augustwochenende zeigen. Dann startet die Kreisliga Allgäu Mitte und der FCB tritt zum Auftakt daheim gegen Ungerhausen an. Ob bis dahin schon ein neuer, fester Trainer gefunden ist? Nach AZ-Infos ist dies wahrscheinlich. Abteilungsleiter Groß sagt aber nur: „Wir sind an einer Lösung dran.“

Viele Jugendliche im neuen Team

Fest steht für die Blonhofener, dass die kommende Spielzeit keine einfache wird. Die Saison 19/21 hatte Blonhofen als Tabellenzwölfter abgeschlossen. Oberstes Ziel in der Spielzeit 21/22 sei nun der Klassenerhalt, denn es werden besonders viele junge Spieler mitwirken. Fünf bis sechs Akteure, die aus der A-Jugend kommen, sind am Start. Auch kommenden Sommer gelte es dann eine ähnliche Anzahl von Spielern aus der eigenen Jugend zu integrieren. Wenn das gelungen ist und die Blonhofener Mannschaft dann ein neues Gesicht hat, sei zunächst ein „gesicherter Mittelfeldplatz“ in der Kreisliga das Ziel des FC Blonhofen.

Saison 2021/22

  • Derbys: Der FC Blonhofen freut sich in der kommenden Saison 21/22 auf zahlreiche Derbys. Zu den in der Kreisliga Allgäu Mitte spielenden Teams gehören auch der TSV Oberbeuren, der SV Stöttwang, der SVO Germaringen und der SV Mauerstetten.
  • Aufeinandertreffen: Das erste Heimderby in der anstehenden Saison findet übrigens erst am 19. September statt. Fünf Wochen nach dem Start in die neue Spielzeit empfängt der FC Blonhofen die Mannschaft des SV Mauerstetten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kreisliga Allgäu Mitte

Kellerduell in Oberbeuren - der TSV trifft auf Blonhofen