Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ein Biber geht um in Kaufbeuren

Nach Odyssee in Parkhaus: Ist der Kaufbeurer Stadtbiber zurück?

Vorfahrt für Biber: Dieses Exemplar wanderte im Mai 2017 auf Höhe des Mühlenparkplatzes in Kaufbeuren die Espachstraße entlang. Am Ostersonntag rettete die Polizei ein Tier, das sich in einem Parkhaus in der Stadt verirrt hatte.

Vorfahrt für Biber: Dieses Exemplar wanderte im Mai 2017 auf Höhe des Mühlenparkplatzes in Kaufbeuren die Espachstraße entlang. Am Ostersonntag rettete die Polizei ein Tier, das sich in einem Parkhaus in der Stadt verirrt hatte.

Bild: Martin Schiessl (Archiv)

Vorfahrt für Biber: Dieses Exemplar wanderte im Mai 2017 auf Höhe des Mühlenparkplatzes in Kaufbeuren die Espachstraße entlang. Am Ostersonntag rettete die Polizei ein Tier, das sich in einem Parkhaus in der Stadt verirrt hatte.

Bild: Martin Schiessl (Archiv)

Ein Nagetier wird aus einem Parkhaus in der Kaufbeurer Innenstadt gerettet. Die Polizei spricht vom "neuen Stadtbiber". Ein Experte ist sich da nicht so sicher.
08.04.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Seine Haustür liegt zwei Meter unter Wasser, ihm fällt der dickste Baum zum Opfer und sein Drüsensekret galt einst als Wunderheilmittel. Der Biber hat, nachdem er 1867 in Bayern ausgerottet worden war, im Freistaat wieder Fuß gefasst.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat