Bürger sollen mitmachen.

Neugablonz soll zu St. Martin leuchten  – trotz Corona

Der Martinstag wird mit Gottesdiensten und Umzügen gefeiert. Doch wegen der Corona-Pandemie müssen solche Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt werden. (Archivfoto)

Der Martinstag wird mit Gottesdiensten und Umzügen gefeiert. Doch wegen der Corona-Pandemie müssen solche Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt werden. (Archivfoto)

Bild: Anja Worschech

Der Martinstag wird mit Gottesdiensten und Umzügen gefeiert. Doch wegen der Corona-Pandemie müssen solche Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt werden. (Archivfoto)

Bild: Anja Worschech

Damit die Kindergartenkinder nicht ganz auf Laternen verzichten müssen, haben sich die Neugablonzer Kitas eine "leuchtene" Aktion ausgedacht. So machen Sie mit.
04.11.2020 | Stand: 13:00 Uhr

Ein Martinstag ohne Laternenumzug für die Kinder? Schwer vorstellbar, denn für viele Familien ist das Martinsfest der Kindertagesstätten ein fester Bestandteil im Jahreskreis. In diesem Jahr müssen die Umzüge jedoch coronabedingt ausfallen.

Kinder sollen nicht auf Lichterglanz verzichten müssen

Ganz sollen die Kinder trotzdem nicht auf Laternen verzichten müssen. Unter dem Motto „Neugablonz leuchtet“, bitten die Neugablonzer Kindertageseinrichtungen Eltern und Freiwillige, am Martinstag, Mittwoch, 11. November, ab 16 Uhr Laternen, Kerzen oder anderen Lichterschmuck in ihre Fenster zu stellen. Auch alle Kitas in Neugablonz werden beleuchtet und geschmückt. So haben können Eltern mit ihren Kindern einen kleinen Laternenspaziergang unternehmen, und dabei die beleuchteten Fenster in der Nachbarschaft bestaunen.

Kleine Freude in schwierigen Zeiten

Die Neugablonzer Kindertagesstätten bitten um rege Beteiligung, damit auch die Kleinsten in dieser schwierigen Zeit eine Freude am Martinstag haben.