Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kaufbeuren

Ostallgäuer Gemeindechefs nach Busfahrer-Streik „stinksauer“

Seit Mittwochvormittag fahren die Busse der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal wieder nach Fahrplan. Der Streik der Busfahrer ist zunächst vorbei. Im Nachhinein führte er noch zu Ärger bei den Gemeindechefs. Unser Foto entstand am Donnerstagmittag am Kaufbeurer Busbahnhof Plärrer.

Seit Mittwochvormittag fahren die Busse der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal wieder nach Fahrplan. Der Streik der Busfahrer ist zunächst vorbei. Im Nachhinein führte er noch zu Ärger bei den Gemeindechefs. Unser Foto entstand am Donnerstagmittag am Kaufbeurer Busbahnhof Plärrer.

Bild: Harald Langer

Seit Mittwochvormittag fahren die Busse der Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal wieder nach Fahrplan. Der Streik der Busfahrer ist zunächst vorbei. Im Nachhinein führte er noch zu Ärger bei den Gemeindechefs. Unser Foto entstand am Donnerstagmittag am Kaufbeurer Busbahnhof Plärrer.

Bild: Harald Langer

Die Streikankündigung des Busunternehmens erreichte die Schulen nicht. Bürgermeister, Schulleiter und Lehrer telefonierten stundenlang, um Eltern zu verständigen.

10.09.2020 | Stand: 15:49 Uhr

Damit möglichst jedes Kind trotz des Streiks der Busfahrer am Mittwochmorgen seine Schule erreicht, wollte die Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal (VGK) alle Schulen am Dienstagnachmittag informieren. Die entsprechende E-Mail wurde auch geschrieben und vermeintlich versendet, doch offensichtlich erreichte sie die Empfänger nicht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat