Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eingeparkt und rassistisch beleidigt

Ostallgäuer von Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt, weil er Autofahrer einparkte und seine Begleitung "russische Kartoffel" nannte

Das Kaufbeurer Amtsgericht hat einen Ostallgäuer zu einem Fahrverbot und einer Geldstrafe verurteilt, nachdem er einen Autofahrer belehrt und seine Begleiterin rassistisch angegangen hatte.

Das Kaufbeurer Amtsgericht hat einen Ostallgäuer zu einem Fahrverbot und einer Geldstrafe verurteilt, nachdem er einen Autofahrer belehrt und seine Begleiterin rassistisch angegangen hatte.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Das Kaufbeurer Amtsgericht hat einen Ostallgäuer zu einem Fahrverbot und einer Geldstrafe verurteilt, nachdem er einen Autofahrer belehrt und seine Begleiterin rassistisch angegangen hatte.

Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Ein Autofahrer parkt einen anderen ein und beleidigt seine Beifahrerin rassistisch. Dafür gab es vom Kaufbeurer Amtsgericht eine Geldstrafe und ein Fahrverbot.
05.09.2021 | Stand: 04:30 Uhr

Nachdem er ein Auto eingeparkt hatte, um dem Fahrer Vorhaltungen über seine Fahrweise zu machen, hat das Kaufbeurer Amtsgericht einen 64-Jährigen nun zu einer Geldstrafe verurteilt und ihm ein Fahrverbot auferlegt. Zusätzlich hatte er die Beifahrerin rassistisch beleidigt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar