Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Humanitäre Hilfe

Presseoffizier aus Kaufbeuren engagiert sich in Uganda

Sascha Heck beim Besuch einer Familie, welche Ring of Hope unterstützt. Die Oma (rechts) hat das Sorgerecht für ihre Enkel, aber kein Geld für die Schulgebühren.

Sascha Heck beim Besuch einer Familie, welche Ring of Hope unterstützt. Die Oma (rechts) hat das Sorgerecht für ihre Enkel, aber kein Geld für die Schulgebühren.

Bild: Heck

Sascha Heck beim Besuch einer Familie, welche Ring of Hope unterstützt. Die Oma (rechts) hat das Sorgerecht für ihre Enkel, aber kein Geld für die Schulgebühren.

Bild: Heck

Sascha Heck hilft, damit Menschen wieder Verantwortung für ihr Leben übernehmen können. Wie die Corona-Pandemie das ostafrikanische Land zurückgeworfen hat.
09.02.2021 | Stand: 18:45 Uhr

Seinen Alltag verbringt Sascha Heck größtenteils als Presseoffizier im Fliegerhorst Kaufbeuren. Doch in seiner Freizeit reist der Oberstleutnant der Reserve sehr gerne, um „andere Kulturen, Menschen und Lebenswege kennen zu lernen“. Dabei besucht er immer wieder Uganda, wo er sich für „Ring of Hope Uganda“ engagiert.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat