Eishockey ESV Kaufbeuren

Quasi deutscher Meister - die U9 aus Kaufbeuren

Eishockey Jugendmannschaften ESVK

Stark besetzt: Der U9 des ESV Kaufbeuren gehören dieser Saison so viele Kinder an, dass die Verantwortlichen zwei Teams nach dem Alter gebildet haben.

Bild: Benny Lahr

Stark besetzt: Der U9 des ESV Kaufbeuren gehören dieser Saison so viele Kinder an, dass die Verantwortlichen zwei Teams nach dem Alter gebildet haben.

Bild: Benny Lahr

In der U9 des ESV Kaufbeuren spielen so viele Jungs und Mädchen, dass sogar zwei Teams gebildet wurden. Das ist die beste Basis für den Nachwuchs.
31.12.2021 | Stand: 05:30 Uhr

36 Kinder, 32 Jungs und vier Mädchen, gehören in dieser Saison zu der U9 des ESV Kaufbeuren. Der Andrang auf das Eishockeyteam ist so groß, dass der Verein erstmals zwei Mannschaften bilden musste. So wurden die Kinder, anders sei es vom Verband her nicht möglich gewesen, in eine A- und eine B-Leistungsklasse eingeteilt. „In der A-Mannschaft spielen hauptsächlich die Endjahrgänge, in der B-Mannschaft die jüngeren Jahrgänge“, erklärt Michael Städele, der die gesamte Nachwuchsklasse gemeinsam mit Stefan Schmid trainiert.

Profis mit im Boot

Unterstützung bekommen die beiden nicht nur vom früheren Spieler Ferdinand Speckamp, sondern auch von den aktuellen ESVK-Profis Fabian Voit und Philipp Krauß sowie einem fünfköpfigen Betreuerteam, das mitunter alle Hände voll zu tun hat. Denn Helfen beim Einkleiden und dem Schlittschuhbinden gehören auch zu den Aufgaben, die in den Kabinen auf das Team wartet. Sportlich hätten sich die Mannschaften prima entwickelt.

Beste deutsche Mannschaft bei einem Turnier

Highlight sei quasi eine „Deutsche Meisterschaft“ im Herbst bei einem Turnier mit insgesamt 16 Mannschaften gewesen, bei dem die U9 des ESV Kaufbeuren Dritter wurde – hinter Pilsen und einer Mannschaft, die sich aus Akademie-Spielern aus Bozen zusammensetzte. Die U9a, die in der Liga unter anderem gegen Ravensburg, Füssen, Memmingen und Landsberg spielt, hat viele Siege gefeiert – lediglich Landsberg musste sich das Team zweimal aufgrund der starken Torhüterleistung des Gegners geschlagen geben.

Die B-Mannschaft spielte bislang noch nicht allzu oft, hat aber schon Partien gegen Türkheim und Buchloe gewonnen. Spiele gegen Landsberg II und Bad Wörishofen stehen noch aus, berichtet Städele. Die große Mannschaftsstärke seiner U9 freut den Eishockeylehrer.

Es gilt das Pyramiden-Prinzip

„Im Vergleich zu den Vorjahren sind wirklich viele Kinder bei uns“, sagt er. Für den ESVK sei dies gut. Im Nachwuchs gelte schließlich das Pyramiden-Prinzip. Die Arbeit fußt auf einem breiten Sockel, wohl wissend, dass im Laufe des Heranwachsens Kinder aufhören, weil sie eventuell andere Interessen entwickeln.

Lesen Sie auch
##alternative##
NHL-Eishockey

Früher beim ESVK, jetzt Stanley-Cup-Sieger: Nico Sturm gewinnt wichtigste Eishockey-Trophäe der Welt

Lesen sie auch:

Die U7 des ESVK.

Die U11 des ESVK.

Die U13 des ESVK.