Testzentrum in Westendorf

Ringer des TSV Westendorf bieten Corona-Tests an

Teststation Westendorf Robert Zech 02 © Günter

So läuft es am Mittwoch an der TSV-Teststation in Westendorf ab. Auch der TSV-Vorsitzende Robert Zech (links) half tatkräftig mit.

Bild: Stefan Günter

So läuft es am Mittwoch an der TSV-Teststation in Westendorf ab. Auch der TSV-Vorsitzende Robert Zech (links) half tatkräftig mit.

Bild: Stefan Günter

In Westendorf legt am Mittwoch das Testzentrum mit Drive-in los. Wie der TSV-Vorsitzende Robert Zech sagt, gibt es noch weitere Pläne.
25.05.2021 | Stand: 19:21 Uhr

Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sich der TSV Westendorf auf die Fahnen geschrieben hat. Im Ringerdorf, unmittelbar im Bereich des Bürgerhaus Alpenblicks, gibt es ab Mittwoch ein Drive-In-Testzentrum.

Die Ringer sind in Corona-Zeiten eh schon arg gebeutelt. Nur die Kaderathleten dürfen im Landesstützpunkt trainieren, alle anderen Ringern halten sich weiterhin individuell fit. Tatenlos zuzuschauen sei für den TSV Westendorf allerdings keine Option.

Corona-Teststation beim TSV Westendorf

Und so hatte der TSV-Vorsitzende Robert Zech die Idee mit der Corona-Teststation. Schließlich wollen die Ringer im Herbst wieder vor Zuschauern ihre Heimkämpfe in der Sparkassenarena bestreiten.

Ein sechs auf neun Meter großes Zelt wurde im Bereich der Parkplätze aufgebaut. Innerhalb gibt es einen Pavillon mit zwei separierten Bereichen für die Technik und die Teststation an sich. „Während man in anderen Testzentren einen Termin vereinbaren muss, ist das bei uns grundsätzlich nicht erforderlich“, sagt Zech. „Ranfahren, reinfahren, weiterfahren.“

Keiner müsse aussteigen, aber die Testpersonen sollten sich – wenn möglich – für einen reibungsloseren Ablauf doch vorab auf der Homepage des TSV Westendorf registrieren.

Zwei Testarten im Westendorfer Testzentrum

Lesen Sie auch
##alternative##
Selbsttest unter Anleitung

Kritik an Erkheimer Testzentrum: Ungenaue Ergebnisse nach Corona-Test?

Die Probanden können sich zwischen zwei Testarten entscheiden: Den klassischen Nasen-Rachen-Abstrich oder den Lollipop-Test. Die Speichelprobe wird dabei im vorderen Mundbereich entnommen, das klassische Stäbchen kommt hier nicht zum Einsatz.

TSV-Helfer durch Ärztin geschult

Das Ergebnis gibt es aufs Smartphone oder ausgedruckt in Papierform vor Ort. „Wir wollen natürlich auch einen Anreiz für unsere Drive-In-Teststation liefern. Die ersten 500, die zu uns kommen, erhalten einen Gutschein von der Jochen Schweizer-Arena sowie einen Getränkegutschein vom Grünen Baum“, sagt Zech. Schon im Vorfeld wurden alle Helfer des TSV durch eine Ärztin geschult. Das Personal ist im Schichtbetrieb im Einsatz.

Was in Westendorf außerdem geplant ist

Außerdem soll in Westendorf auch ein Impfzentrum entstehen. Die Planungen laufen derzeit noch. „Wir haben schon gute Gespräche geführt und hoffen, auch bei uns in Westendorf in Kürze jedem Freiwilligen eine Impfung anbieten zu können“, sagt Zech. In Kürze soll es dazu auch weitere Informationen auf der Homepage des TSV Westendorf geben.

Die Drive-In-Teststation ist zu folgenden Zeiten geöffnet: montags, mittwochs, freitags von 7 bis 13 und 16 bis 19 Uhr. Auch am Wochenende wird getestet: Am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr und am Sonntag von 10 bis 12 Uhr.