Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sanierung

Schüler der Gustav-Leutelt-Schule in Kaufbeuren-Neugablonz werden mobil

Baustelle Gustav Leutelt Schule

Schulleiter Frank Hortig in einem der künftigen Lehrräume der Gustav-Leutelt-Schule in Kaufbeuren-Neugablonz.

Bild: Mathias Wild

Schulleiter Frank Hortig in einem der künftigen Lehrräume der Gustav-Leutelt-Schule in Kaufbeuren-Neugablonz.

Bild: Mathias Wild

Die Gustav-Leutelt-Schule in Kaufbeuren-Neugablonz wird für 22 Millionen Euro saniert. Damit der Unterricht reibungslos weiterläuft, werden Räume angemietet und Container aufgestellt.
19.12.2021 | Stand: 19:00 Uhr

Fast 22 Millionen Euro kostet die Sanierung und Erweiterung der Gustav-Leutelt-Schule in Neugablonz. Über den aktuellen Stand der Dinge informierte der Leiter der städtischen Hochbauabteilung, Christian Mandl, die Stadträte in der jüngsten Sitzung des städtischen Bauausschusses. Demnach werden bis zum Jahr 2024 in zwei Bauabschnitten ein Erweiterungsbau im Norden errichtet und die bestehenden Gebäude umfassend saniert. Dabei soll der „besondere Charakter der Schule als typischer Bau der 1950er-Jahre aus der Aufbauzeit von Neugablonz erhalten werden“.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar