Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Parken und Verkehr in Kaufbeuren

Schranke vor der Kaufbeurer Kaiser-Max-Straße? "Es wird Zeit, Mut zu beweisen"

Die Kaiser-Max-Straße in Kaufbeuren steht im Zentrum der Verkehrsdiskussion, die noch heuer im Stadtrat entschieden werden soll.

Die Kaiser-Max-Straße in Kaufbeuren steht im Zentrum der Verkehrsdiskussion, die noch heuer im Stadtrat entschieden werden soll.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Die Kaiser-Max-Straße in Kaufbeuren steht im Zentrum der Verkehrsdiskussion, die noch heuer im Stadtrat entschieden werden soll.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Die KI im Stadtrat Kaufbeuren stößt mit Ideen für Durchfahrts- und Parkregeln eine neue Debatte an. Dem negativen Trend der Innenstadt müsse man entgegenwirken.
23.06.2022 | Stand: 06:20 Uhr

Die Diskussion um ein neues Verkehrskonzept für die Altstadt nimmt wieder Tempo auf. Bis Jahresende möchte der Stadtrat eine Entscheidung dazu treffen. Im Mittelpunkt der Debatte stehen derzeit zwei gegensätzliche Positionen: den Autoverkehr und die Zahl der Parkplätze reduzieren oder alles so lassen, wie es ist. Die KI im Stadtrat legt nun einen weiteren Vorschlag vor, der einen Mittelweg darstellen soll. Das Konzept nennt sich „Innenstadt NextGen“.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.