Brand in Kaufbeuren

Sofa neben Schwedenofen fängt in Kaufbeuren Feuer

Feuerwehrleute brachten das Brandgut unter Atemschutz ins Freie.

Feuerwehrleute brachten das Brandgut unter Atemschutz ins Freie.

Bild: FFW Kaufbeuren

Feuerwehrleute brachten das Brandgut unter Atemschutz ins Freie.

Bild: FFW Kaufbeuren

In einer Wohnung am Ortsrand von Kaufbeuren brennt es am frühen Freitagmorgen. Die Feuerwehr muss eine Zimmerdecke teilweise öffnen. Hoher Sachschaden.
26.11.2021 | Stand: 13:14 Uhr

Gebrannt hat es am Freitag, 26. November, in den frühen Morgenstunden am Kesselberg in Kaufbeuren. Dort hatten in einer Wohnung eine Brennholz-Vorratskiste und ein Sofa Feuer gefangen – beides stand direkt neben einem Schwedenofen.

Die Polizei vermutet, dass das Herausfallen von Asche oder Glutresten beim Nachlegen von Holz Brandursache war. Der Hausherr setzte sofort seinen Pulverlöscher ein und konnte so verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet. Er und die anderen Bewohner blieben unverletzt.

Löschpulver richtet Schaden an

Allerdings richtete das Pulver einen zusätzlichen Schaden an. Ein Trupp der Kaufbeurer Feuerwehr griff unter Atemschutz ein und konnte das Brandgut ins Freie bringen. Dort löschten die Feuerwehrmänner und -frauen das Material, um keinen Wasserschaden im Gebäude zu verursachen. Durch die enorme Hitze sind in benachbarten Räumlichkeiten die Abdeckungen der Elektroverteiler geschmolzen.

Decke musste teilweise geöffnet werden

Um sicherzustellen, dass kein weiterer Brand im Dachstuhl ausgebrochen ist, musste punktuell auch die Rigipsdecke geöffnet werden. Der Einsatz mit 23 Feuerwehrkräften und sechs Fahrzeugen dauerte insgesamt knapp eineinhalb Stunden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Lesen Sie auch
##alternative##
Brand in Kaufbeuren

Holzhütte in Kaufbeuren durch Flammen völlig zerstört