TSV Oberbeuren

Stöttwang gelingt Überraschung

Fussball SVM Legau 115

Fussball SVM Legau 115

Bild: Harald Langer

Fussball SVM Legau 115

Bild: Harald Langer

Bezirksliga/Kreisliga SVS gewinnt in Augsburg. Zweite Pleite hintereinander für Neugablonz
##alternative##
Von fhu
28.10.2019 | Stand: 17:09 Uhr

Zwei empfindliche Pleiten in Folge: erst 0:4 in Bad Grönenbach und nun am Sonntag 0:3 bei Türkgücü Königsbrunn. Klar, dass die Stimmung von Trainer Rrust Miroci im Keller ist. „Wir stehen vor einer schweren Situation“, gibt er unumwunden zu. Am Samstag geht es zu Hause gegen den Tabellenführer Cosmos Aystetten ran. Mit 28 Punkten steht sein Team zwar aktuell auf dem sechsten Rang, doch die dahinter folgende Konkurrenz schläft nicht. Besonders bitter ist die Tatsache, dass sich die BSK-Kicker das Leben selbst schwer machen. „Wir treffen vorne das Tor nicht, dazu kommen individuelle Fehler, die zu Gegentoren führen. Dazu schwächen wir uns durch Platzverweise selbst“, berichtet Miroci. In der Schlussphase musste Verteidiger Dorijan Ozvald nach Schiedsrichterbeleidigung vorzeitig zum Duschen. Für den kroatischen Ex-Profi die zweite Rote Karte in der laufenden Spielzeit. Als Wiederholungstäter droht ihm nun eine harte Strafe.(bma)

In dieser Situation tut jeder Punkt gut und wenn es drei sind: umso schöner. Mit Abstand die beste und souveränste Saisonleistung zeigte der SVS beim Auswärtssieg gegen die TG Victoria Augsburg (2:1). Bis auf eine Doppelchance ließ Stöttwang nicht zu, das Gegentor war eine missglückte Flanke. Umgekehrt hatte der SVS Riesenchancen, um das Spiel früher zu entscheiden. Noch schöner als der Sieg ist die Erkenntnis, dass das Team das erste Mal über 90 Minuten konstant geblieben ist. Einen großen Anteil daran hatten auch die Anhänger, die sich vor dem Spiel etwas Besonderes einfallen ließen.(rs)

„Ich denke, mit dem Punktgewinn können wir gut leben“, sagt der sportliche Leiter Oliver Baumann, nach dem 1:1-Unentschieden in Ungerhausen. Zwar hatte die Heimelf etwas mehr Spielanteile, doch der SVO wiederum hatte speziell in der ersten Halbzeit bis auf zwei Standardsituationen nichts zugelassen. „Nach dem Rückstand hat die Truppe wieder eine tolle Moral bewiesen und wurde noch mit dem Ausgleich belohnt“, berichtet Baumann, der sein Team in den Schlussminuten obendrein auch noch näher an einem Siegtreffer sah.(tsc)

Sieben Gelbe Karten und zweimal Gelb-Rot sprechen eine deutliche Sprache. Das Spiel zwischen dem SV Mauerstetten und dem TSV Legau war hart umkämpft. Letztendlich brachte der SVM einen knappen 1:0-Sieg über die Zeit. Mauerstetten hatte mehr vom Spiel, aber die Gäste standen defensiv gut und so kamen auf beiden Seiten nur wenige klare Möglichkeiten zustande. Der Siegtreffer für die Heimelf gelang Innenverteidiger Dennis Beer per Kopf nach einer Standardsituation.(kü)

Der TSVO kam mit einer 0:1-Niederlage im Gepäck vom Spiel in Kammlach wieder nach Hause. Nachdem Hälfte eins komplett verschlafen wurde, kam der TSVO in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und gestaltete das Geschehen ausgeglichen. In der 70. Minute gelang dann jedoch Kammlach der Treffer des Tages. Schwerer wiegt der nächste Ausfall mit Löffler in der Innenverteidigung, der sich wohl eine Bänderverletzung zuzog. So hat Oberbeuren erstmals in der Saison zwei Spiele hintereinander verloren und rangiert nun auf Platz sechs.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundesliga am Samstag

BVB patzt, Freiburg ebenfalls, Leipzig mit klarem Sieg