Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tierliebe

Tierheim Beckstetten: In Corona-Zeit ist Nachfrage deutlich gestiegen

Tierheim Beckstetten

Vier, die sich ganz offensichtlich richtig gut verstehen: Elisabeth Leiß (links) und Lavinia Weber kümmern sich im Tierheim Beckstetten um Aras und Artesch, zwei türkische Kangals, Herdenschutzhunde also.

Bild: Mathias Wild

Vier, die sich ganz offensichtlich richtig gut verstehen: Elisabeth Leiß (links) und Lavinia Weber kümmern sich im Tierheim Beckstetten um Aras und Artesch, zwei türkische Kangals, Herdenschutzhunde also.

Bild: Mathias Wild

Die Nachfrage ist in Corona-Zeiten gestiegen, denn die Leute haben mehr Zeit. Doch bei Weitem kommt nicht jeder Interessent zum Zug, Experten denken auch an das Danach.
04.07.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Lisa Hölzel, das merkt man sofort, brennt für ihre Sache. Ihre Sache, das sind die Tiere, das ist der Tierschutz. Seit 2019 ist die 23-Jährige nun Leiterin des Tierheims in Beckstetten, dem kleinen und beschaulichen Ortsteil von Jengen. Sehr bald nach der Übernahme des Jobs, der neben dem tierpflegerischen auch das ganze kaufmännische Drumherum umfasst, musste Lisa Hölzel erfahren, dass ein Virus wie Corona auch deutliche Auswirkungen auf ihre Arbeit hat.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar