Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prozess in Kaufbeuren

Toxische Beziehung: Ex-Partner treffen sich vor Gericht wieder

Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht schilderten sich sowohl der 52-jährige Angeklagte als auch seine ehemalige Partnerin als Opfer seelischer Grausamkeiten.

Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht schilderten sich sowohl der 52-jährige Angeklagte als auch seine ehemalige Partnerin als Opfer seelischer Grausamkeiten.

Bild: Mathias Wild (Symbolbild)

Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht schilderten sich sowohl der 52-jährige Angeklagte als auch seine ehemalige Partnerin als Opfer seelischer Grausamkeiten.

Bild: Mathias Wild (Symbolbild)

Er wirft ihr vor, mit seinen Gefühlen gespielt zu haben. Sie spricht von „Quälereien und Erpressung“. Wie der Streit ausging.
Vor dem Kaufbeurer Amtsgericht schilderten sich sowohl der 52-jährige Angeklagte als auch seine ehemalige Partnerin als Opfer seelischer Grausamkeiten.
Von Barbara Bestle
13.01.2021 | Stand: 18:12 Uhr

Mit einer offenbar extrem ungesunden Beziehung musste sich jetzt das Kaufbeurer Amtsgericht in einem Strafprozess wegen Nachstellung befassen. Sowohl der 52-jährige Angeklagte als auch seine ehemalige Partnerin schilderten sich sinngemäß als Opfer seelischer Grausamkeiten und sind deshalb nach eigenen Angaben in psychotherapeutischer Behandlung. Der Kaufbeurer warf der Frau aus dem westlichen Landkreis vor, mit seinen Gefühlen gespielt zu haben, die 39-Jährige sprach von „Quälereien und Erpressung“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat