Fußball-Bezirksliga

Trainerwechsel in Stöttwang: Rietzler muss nach zwei Spielen gehen

Hermann Rietzler (links) ist nicht mehr Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Stöttwang. Rietzlers Nachfolger ist gleichzeitig sein Vorgänger - Marco Schmitt (rechts, rotes Trikot), der auch als Spielertrainer fungiert.

Hermann Rietzler (links) ist nicht mehr Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Stöttwang. Rietzlers Nachfolger ist gleichzeitig sein Vorgänger - Marco Schmitt (rechts, rotes Trikot), der auch als Spielertrainer fungiert.

Bild: Mathias Wild

Hermann Rietzler (links) ist nicht mehr Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Stöttwang. Rietzlers Nachfolger ist gleichzeitig sein Vorgänger - Marco Schmitt (rechts, rotes Trikot), der auch als Spielertrainer fungiert.

Bild: Mathias Wild

Fußball-Bezirksligist SV Stöttwang trennt sich nach zwei Pflichtspiel-Niederlagen von Hermann Rietzler. Nun übernimmt wieder dessen Vorgänger Marco Schmitt.
05.10.2020 | Stand: 12:34 Uhr

Nur zwei Pflichtspiele stand Trainer Hermann Rietzler beim SV Stöttwang an der Seitenlinie. Am vergangenen Donnerstagabend trennte sich der Fußball-Bezirksligist von Rietzler. Der 41–jährige hatte sich im Frühjahr 2020 mit dem SV Stöttwang über ein Engagement geeinigt, nach der Corona-Pause nahm Rietzler seine Arbeit beim Bezirksligisten auf.

Gründe für die Trennung nennt der Verein nicht. Es hieß lediglich, dass es ein „offenes und seriöses Gespräch“ gegeben habe und dass die Trennung „einvernehmlich“ geschehen sei. In den beiden Partien, die Rietzler betreute, gab es für das Schlusslicht zwei Niederlagen (2:5 gegen Türkgücü Königsbrunn, 0:4 gegen Aystetten).

"Längerfristig bleiben": Hermann Rietzler hatte andere Pläne

Dabei hatte sich Rietzler nach eigenen Worten gut vorstellen können, längerfristig in Stöttwang zu bleiben. Der Lehrer, der mit seiner Familie in Kaufbeuren wohnt, muss aber nun gehen. "Mein Ziel ist, hier längerfristig zu bleiben", sagte er noch Ende August.

Beim TSV Landsberg war nach sieben Spielen Schluss

Zuvor war der 41-Jährige zu Beginn der Saison 2019/2020 Trainer des TSV Landsberg, ehe nach bereits sieben Spielen Schluss war. Es habe viel Unruhe im Verein geherrscht, aber auch er selber habe Fehler gemacht. "Letztlich war es eine wertvolle Erfahrung, auch aus den beiden Spielzeiten zuvor als Co-Trainer habe ich viel mitgenommen", sagt der Trainer.

Marco Schmitt übernimmt wieder beim SV Stöttwang

Rietzlers Nachfolger ist sein Vorgänger. Marco Schmitt, der die Mannschaft in die Bezirksliga geführt hatte, übernimmt nun wieder „bis auf Weiteres“ als Spielertrainer. Bei seinem erneuten Amtsantritt verlor der SVS gegen den TSV Ottobeuren mit 2:4. Vor dem Spiel hatte Schmitt „aggressives Pressing“ gefordert, doch altbekannte Probleme – krasse Fehler in der Abwehr – spielten Ottobeuren in die Karten. Der SV Stöttwang steht damit weiter am Tabellenende der Bezirksliga Süd. Die Ostallgäuer haben nach 22 Spielen neun Punkte auf dem Konto. Der Rückstand auf den Relegationsplatz 13 beträgt inzwischen bereits 14 Punkte.