Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pfiffige Aktion für die notleidende Gastronomie

"Treffpunkt Glashaus": Romantisches Date unterm Sternenzelt in Kaufbeuren

Essen und Trinken im Glashaus: Mit dieser Attraktion wollen Daniel Fischer (rechts) und Bastian Mögele die Gastronomie beleben.

Essen und Trinken im Glashaus: Mit dieser Attraktion wollen Daniel Fischer (rechts) und Bastian Mögele die Gastronomie beleben.

Bild: Wood & Wire Events

Essen und Trinken im Glashaus: Mit dieser Attraktion wollen Daniel Fischer (rechts) und Bastian Mögele die Gastronomie beleben.

Bild: Wood & Wire Events

Der Lockdown macht den Wirten zu schaffen. Gute Ideen sind gefragt. Wie das Projekt „Treffpunkt Glashaus“ die Altstadt in Kaufbeuren beleben soll.
20.11.2020 | Stand: 19:02 Uhr

„Ich bin seit 30 Jahren im Beruf“, sagt der Kaufbeurer Gastwirt Toni Pisanu. „Aber das, das ist absolut neu.“ Ihn und seine Kollegen aus der Gastronomie trifft die Corona-Pandemie und der November-Lockdown besonders hart, viele existenziell. Alles dicht, nur das Mitnahme-Geschäft ist erlaubt. Und wie es weitergeht, weiß niemand. „Ich sage mir immer, sieh’ es positiv“, sagt Pisanu. „Gute Einfälle sind gefragt.“ Eine dieser Ideen soll gleich Anfang Dezember umgesetzt werden, wenn es die Corona-Einschränkungen erlauben. Pisanu und einige andere Geschäftsleute wollen Glashäuser vor ihren Gaststätten und Kneipen aufstellen, in denen die Gäste speisen können.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat