Diesen Artikel lesen Sie nur mit
2G-Regel im Ostallgäuer Sport

Unsicherheit und Verärgerung bei den Vereinen im Ostallgäu

Handball SG vs LL Sagner

Hautnah: Auch bei der SG Kaufbeuren/Neugablonz (in Blau Julian Sanger) gilt künftig für Spieler und Publikum die 2G-Regel.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Hautnah: Auch bei der SG Kaufbeuren/Neugablonz (in Blau Julian Sanger) gilt künftig für Spieler und Publikum die 2G-Regel.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Die Einführung der 2G-Regel für Sportveranstaltungen und Training sorgte für viel Verdruss bei den Vereinen. Die Ausnahmen für Jugendliche mildern den Ärger – aber Frust bleibt.
13.11.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Die neuen Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie schlagen hohe Wellen im Sport: Erst sollte strikt die 2G-Regel gelten – nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt oder dürfen Mitmachen. Das hätte insbesondere für Jugendliche große Auswirkungen gehabt. Nun gelten für diese bis Jahresende Ausnahmen. „Jetzt herrscht reges Treiben, die Kinder rennen zum Impfen. Darüber bin ich wirklich froh“, berichtete der Sportliche Leiter des ESV Kaufbeuren im Interview mit der Allgäuer Zeitung.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar