Diesen Artikel lesen Sie nur mit
V-Markt testet neues Konzept

V-mini in Kaufbeuren: Sieht so der Supermarkt der Zukunft aus?

Scannen und bargeldlos zahlen: Noch sind einige Kunden an den Selbstzahlerkassen des neuen Supermarktes V-mini unsicher, für Katharina Becker laufen der Einkauf und der Bezahlvorgang aber bereits völlig problemlos.

Scannen und bargeldlos zahlen: Noch sind einige Kunden an den Selbstzahlerkassen des neuen Supermarktes V-mini unsicher, für Katharina Becker laufen der Einkauf und der Bezahlvorgang aber bereits völlig problemlos.

Bild: Mathias Wild

Scannen und bargeldlos zahlen: Noch sind einige Kunden an den Selbstzahlerkassen des neuen Supermarktes V-mini unsicher, für Katharina Becker laufen der Einkauf und der Bezahlvorgang aber bereits völlig problemlos.

Bild: Mathias Wild

Wenig Personal, Selbstzahlerkassen, kein Bargeld: Die Firma Kaes (V-Markt) testet in Kaufbeuren ein neues Ladenkonzept. Wir haben den Mini-Markt besucht.
29.11.2022 | Stand: 13:25 Uhr

Vor dem Einkauf Eintritt zahlen? Diese Frage kommt Ewald Zappe kurz in den Sinn, als er vor dem Eingang des kleinen Supermarktes im Kaufbeurer Stadtteil Haken steht. Die Schiebetür öffnet sich erst, nachdem eine Giro- oder Kreditkarte an das Lesegerät am Eingang gehalten wurde.