Verstöße gegen Corona-Regeln im Ostallgäu

Kaufbeurer feiern Corona-Party - Camper verstoßen bei Schwangau gegen Ausgangssperre

Die Polizei kontrolliert auch im Allgäu, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. In Schwangau verstießen mehrere Camper gegen die Ausgangssperre.

Die Polizei kontrolliert auch im Allgäu, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. In Schwangau verstießen mehrere Camper gegen die Ausgangssperre.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolfoto)

Die Polizei kontrolliert auch im Allgäu, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. In Schwangau verstießen mehrere Camper gegen die Ausgangssperre.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolfoto)

Lockdown und Ausgangsbeschränkung: Mehrere Menschen im Ostallgäu halten sich nicht an die Corona-Regeln. Die Polizei muss einschreiten.
14.02.2021 | Stand: 12:01 Uhr

An mehreren Parkplätzen im Bereich Füssen und Schwangau hat die Polizei am Samstag die geltenden Corona-Regeln kontrolliert. In fünf Wohnmobilen und Campern übernachteten acht Menschen ohne triftigen Grund in der freien Natur. Gegen sie wird laut Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Ein Wohnmobil entdeckten die Beamten in einem Landschaftsschutzgebiet. Der Fahrer muss mit einer Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz rechnen.

Corona-Party in Kaufbeuren aufgelöst

Party trotz Corona: Fünf Menschen aus vier unterschiedlichen Haushalten feierten am Samstagabend gemeinsam, berichtet die Polizei. Einem Spaziergänger fiel die Feier auf, er meldete sich als Zeuge bei der Polizei, die anschließend die Wohnung in Kaufbeuren-Oberbeuren kontrollierte. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Ebenfalls in Kaufbeuren verstießen zwei Menschen am Waldfriedhof gegen die Ausgangssperre. Um drei Uhr nachts kontrollierte die Polizei die beiden bei klirrender Kälte. Sie hatten laut Polizei keinen triftigen Grund, sich um diese Uhrzeit außerhalb der eigenen Wohnung aufzuhalten. Sie wurden angezeigt.

Lesen Sie auch: