Bürgermeisterwahl

Wahlsonntag in Germaringen - Helmut Bucher will als Bürgermeister in die Verlängerung gehen

Kempten Kommunalwahl

In Germaringen (Ostallgäu) ist heute Wahltag. Es wird über das Amt des Bürgermeisters abgestimmt.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

In Germaringen (Ostallgäu) ist heute Wahltag. Es wird über das Amt des Bürgermeisters abgestimmt.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Die Wahlberechtigten in Germaringen (Ostallgäu) sind heute, Sonntag, bis 18 Uhr zur Stimmabgabe aufgerufen. Helmut Bucher ist der einzige nominierte Kandidat für das Bürgermeisteramt.
08.05.2022 | Stand: 05:35 Uhr

Die Angelegenheit dürfte klar sein. Offen ist jedoch, wie hoch der Zuspruch für den Kandidaten Helmut Bucher bei der Bürgermeisterwahl in Germaringen (Ostallgäu) ausfallen wird: Heute, Sonntag, werden die Menschen dort zu den Urnen gerufen. Einziger nominierter Bewerber: Rathauschef Helmut Bucher, der nach sechs Jahren eine weitere Amtszeit anstrebt. Hier die wichtigsten Informationen zur Abstimmung:

  • Wahl: 3200 Wahlberechtigte sind bei der Bürgermeisterwahl aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Einziger nominierter Kandidat ist Helmut Bucher. Es gibt vier Wahllokale in Germaringen. Die Stimmabgabe ist von 8 bis 18 Uhr möglich. Etwa 600 Wahlberechtigte, und damit relativ wenig Bürger, haben Briefwahl beantragt. Das vorläufige Ergebnis der Wahl wird am Sonntag gegen 19 Uhr erwartet.
    Helmut Bucher möchte seine Arbeit im Germaringer Rathaus fortsetzen.
    Helmut Bucher möchte seine Arbeit im Germaringer Rathaus fortsetzen.
    Bild: Matthias Baumgartner
  • Kandidat: Helmut Bucher (50) ist seit 2016 als Germaringer Bürgermeister im Amt. Damals hatte Kaspar Rager sein Amt aus Alters- und Gesundheitsgründen niedergelegt. Seinerzeit wurde festgelegt, dass Bucher die volle Amtszeit von sechs Jahren ausfüllt, um die begonnenen Großprojekte Schulsanierung und Feuerwehrhaus-Neubau abschließen zu können. Deshalb gab es bei der Kommunalwahl 2020 keine Bürgermeisterwahl in Germaringen.
  • Nominierung: Bucher ist vom Bürgerblock Obergermaringen, von der Wählergemeinschaft Untergermaringen und der Wählergemeinschaft Ketterschwang jeweils mit großer Mehrheit für die Bürgermeisterwahl nominiert worden. Er tritt ohne Gegenkandidat an. Zudem wurde er 2016 auch zum Vorsitzenden des Schulverbandes der Mittelschule Germaringen sowie des Abwasserverbandes Wertach-Ost gewählt. Er ist Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung Ostallgäu, Mitglied im Vorstand des Kreisgemeindetags sowie im Kreistag Ostallgäu.
  • Ziele: Als Ziele für eine weitere Amtszeit nennt der verheiratete Vater von zwei Kindern den Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, der ärztlichen Versorgung, der Seniorenkonzepte und der Nahversorgung. Gute Bedingungen für Familien und Vereine, aber auch die solide Finanzlage der Gemeinde stünden im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Kaufbeuren informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Kaufbeuren".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.