Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hochschul-Neubau

Warum Kaufbeurer Politiker das Parkstadion opfern wollen

Füssener Straße freies Areal

Immer noch überwiegend leer steht das ehemalige Venturetec-Gelände an der Füssener Straße. OB Bosse will mit den Eigentümern reden, ob sie bereit wären, die etwa 20 000 Quadratmeter große Fläche an den Freistaat zu verkaufen.

Bild: Mathias Wild

Immer noch überwiegend leer steht das ehemalige Venturetec-Gelände an der Füssener Straße. OB Bosse will mit den Eigentümern reden, ob sie bereit wären, die etwa 20 000 Quadratmeter große Fläche an den Freistaat zu verkaufen.

Bild: Mathias Wild

Politiker erläutern, welche Grundstücke für einen Hochschul-Campus in Kaufbeuren warum nicht geeignet sind. Eventuell lässt der Stadtrat die Bürger abstimmen.
09.06.2021 | Stand: 19:07 Uhr

Die Diskussion um eine geeignete Fläche für einen Hochschul-Campus in Kaufbeuren reißt nicht ab. Die Stadt favorisiert derzeit das Parkstadion. Doch damit sind vor allem die betroffenen Vereine nicht einverstanden. Immer wieder tauchen deshalb Alternativ-Vorschläge auf. Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU) sowie die Fraktionsvorsitzenden von CSU, Christian Sobl, und Oliver Schill (Grüne), die derzeit die Mehrheit im Stadtrat stellen, nahmen dies zum Anlass für ein Pressegespräch. Im Rathaus erläuterten sie, welche Flächen bereits überprüft wurden und weshalb sie nicht in Frage kommen:

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat