Diesen Artikel lesen Sie nur mit
AZ-Sommerserie

Was gibt es am höchsten Punkt Kaufbeurens zu entdecken?

Es soll ja entspannend sein, Bäume zu umarmen. Wählt man dafür einen Mammutbaum, wird es allerdings eher anstrengend.

Es soll ja entspannend sein, Bäume zu umarmen. Wählt man dafür einen Mammutbaum, wird es allerdings eher anstrengend.

Bild: Mathias Wild

Es soll ja entspannend sein, Bäume zu umarmen. Wählt man dafür einen Mammutbaum, wird es allerdings eher anstrengend.

Bild: Mathias Wild

Auf 842 Metern liegt der höchste Punkt des Stadtgebiets. Auf der Wandertour von dort ins Zentrum warten ein Baumriese, blutrünstige Geschichten und mehr...
04.09.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Einen Höhepunkt stellt man sich anders vor – aussichtsreicher, spektakulärer. Unscheinbar liegt er mitten im Wald, ist zugewuchert von mannshohem Springkraut und Disteln. Da kommt es gelegen, dass gerade drei Mitarbeiter des Kaufbeurer Forstamts aus ihrem grünen Bauwagen klettern, der direkt an der Weggabelung steht. Einer holt sofort seine Motorsense, als er erfährt, dass hier das Startfoto für die letzte Tour der AZ-Sommerserie entsteht. Die Wanderung aus dem Norden habe er aufmerksam gelesen, erzählt er, und sofort gewusst, wo sich deren Startpunkt befindet – in den Wäldern um Kaufbeuren kennt er sich berufsbedingt bestens aus. Er zieht das Plexiglasvisier seines Helms übers Gesicht, dann wird es laut. In Windeseile ist der Zugang zum höchsten Punkt des Kaufbeurer Stadtgebietes frei. Ein Baumstumpf kommt zum Vorschein, der einen zusätzlichen Meter fürs Foto beisteuert.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat