Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bundestagswahl

Wie Corona die Nominierung des CSU-Kandidaten erschwert

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke möchte für die CSU bei der Wahl im September erneut antreten. Dafür muss er aber erst noch nominiert werden.

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke möchte für die CSU bei der Wahl im September erneut antreten. Dafür muss er aber erst noch nominiert werden.

Bild: Christoph Soeder, dpa

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke möchte für die CSU bei der Wahl im September erneut antreten. Dafür muss er aber erst noch nominiert werden.

Bild: Christoph Soeder, dpa

Stephan Stracke will im Wahlkreis Ostallgäu wieder antreten. Doch derzeit sind noch nicht einmal die Delegierten für die Nominierungsversammlung gewählt
02.02.2021 | Stand: 18:13 Uhr

Einige Parteien haben ihre Direktkandidaten für die Bundestagswahl im September dieses Jahres bereits nominiert. Doch bei der CSU gibt es noch nicht einmal einen Termin für eine Versammlung. Der Abgeordnete Stephan Stracke, zugleich Ortsvorsitzender in Kaufbeuren, erklärt, wo es hakt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat