Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Helfer gesucht

Wie die Allgäuer Hilfsorganisation Humedica Kinder zu Weihnachten glücklich macht

humedica

Von der Anlieferung der Päckchen, über den Transport in der Halle mit Einkaufswagen und die Sortiervorgänge bis zur Verladung folgt bei Humedica und der Aktion „Geschenk mit Herz“ alles einem ausgeklügelten Plan.

Bild: Alexander Vucko

Von der Anlieferung der Päckchen, über den Transport in der Halle mit Einkaufswagen und die Sortiervorgänge bis zur Verladung folgt bei Humedica und der Aktion „Geschenk mit Herz“ alles einem ausgeklügelten Plan.

Bild: Alexander Vucko

Für die Aktion „Geschenk mit Herz“ sucht Humedica in Kaufbeuren weitere Helfer. Warum es derzeit zu wenig Interessenten für diese Aufgabe gibt.

02.12.2021 | Stand: 04:00 Uhr

Die Lagerhalle der Neugablonzer Hilfsorganisation Humedica hat sich wieder in ein Depot voller Geschenke verwandelt. Doch die vielen bunt verpackten Kartons bedeuten viel Arbeit für die Helfer, die prüfen, sortieren, ergänzen, neu verpacken und alles verladen müssen, damit bedürftige Kinder in Osteuropa und darüber hinaus rechtzeitig zum Fest ihre Pakete in den Händen halten können. In Zeiten der Pandemie hat sich die Organisation ein Ziel gesetzt: Keine Einschränkungen bei den Spenden und volle Sicherheit für die ehrenamtlichen Helfer, von denen noch etliche gesucht werden. „Die Sorge vor einer Infektion ist erkennbar“, sagt Humedica-Sprecher Sebastian Zausch. Gleichzeitig betont er, dass es angesichts der Sicherheitsvorkehrungen und Organisation keinen Grund zur Sorge über das übliche Maß hinaus gibt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar