Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wohnen auf dem Land

Wohnraum schaffen, ohne Seele der Dörfer zu zerstören

Der Landgasthof prägt den Dorfkern von Frankenried. Der Charakter des Ortes soll erhalten werden.

Der Landgasthof prägt den Dorfkern von Frankenried. Der Charakter des Ortes soll erhalten werden.

Bild: Matthias Kleber (Archivbild)

Der Landgasthof prägt den Dorfkern von Frankenried. Der Charakter des Ortes soll erhalten werden.

Bild: Matthias Kleber (Archivbild)

Gemeinderat überplant Ortskerne in Mauerstetten und in Frankenried neu. Es soll nachverdichtet werden, ohne den Dorfcharakter zu zerstören.
##alternative##
Von Klaus D. Treude
23.04.2022 | Stand: 05:15 Uhr

Die Gemeinde Mauerstetten schiebt ein weiteres großes Projekt an. Geplant ist, die seit fast 30 Jahren bestehenden Bebauungspläne für das „Dorfgebiet E2“ (22,4 Hektar) in Mauerstetten und den „Dorfkern Frankenried“ (15,4 Hektar) grundlegend zu überarbeiten. Gewünscht ist eine innerörtliche Nahverdichtung bei gleichzeitigem Erhalt des charakteristischen Ortsbildes. „Die Seele des Ortes“, erklärte Mauerstettens Bürgermeister Armin Holderried in der jüngsten Gemeinderatssitzung, „soll auch in 30, 40 oder 50 Jahren noch ablesbar sein.“

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.