Abitur in Kempten

107 Schülerinnen und Schüler feiern am Allgäu-Gymnasium in Kempten ihr Abitur

2018 feierten die Abiturienten des Allgäu Gymnasiums noch im Kornhaus.

2018 feierten die Abiturienten des Allgäu Gymnasiums noch im Kornhaus.

Bild: Peter Hausner (Archiv)

2018 feierten die Abiturienten des Allgäu Gymnasiums noch im Kornhaus.

Bild: Peter Hausner (Archiv)

Die Zeugnisvergabe findet unter freiem Himmel statt. Jahrgangsbeste ist Julia Ney mit der Note 1,0. Schulleiterin Reinert: "Hinein in ein neues Leben."
27.07.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Unter freiem Himmel feierten 107 Abiturientinnen und Abiturienten ihren Abschluss im Nordhof des Kemptener Allgäu-Gymnasiums. Auch der mittlerweile zweite „Corona-Abiturjahrgang“ musste auf die gewohnte Feier im Kornhaus und den anschließenden Abi-Ball verzichten. Trotz dieser Einschränkungen sei die Feier ein gelungener Abschluss für alle gewesen. Schulleiterin Claudia Reinert sagte: „Der heutige Abend ist der Anfang hinein in ein neues Leben.“

Das Schulorchester umrahmte den Abend mit einem Stück von Mozart und einer Instrumentalversion von „We are the world“. Die beiden Abiturienten Niklas Landerer und Kerim Duran sorgten als Moderatoren des Abends für Unterhaltung bei Lehrern, Schülern und Eltern. Neben Zukunftsfreude schwang bei der Abiturrede von Schülerin Tanja Suchma auch etwas Nostalgie mit. Was die Abiturientin aus ihrer Schulzeit mitgenommen hat? „Ich habe gelernt, dass Großartiges in den Menschen steckt. Auch wenn man es nicht immer erwartet“, sagte Suchma.

Abiturfeier in Kempten: Schulleiterin zitiert Hermann Hesse

Das Grußwort sprach für die Stadt Kempten Bürgermeister Klaus Knoll. Edith Beyer und Andreas Tronsberg gratulierten dem Jahrgang im Namen des Elternbeirates. Schulleiterin Claudia Reinert zitierte in ihrer Rede die ersten Strophen aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ und beglückwünschte den Jahrgang dazu, mit dem bestandenen Abitur selbst eine solche verändernde Stufe im Leben erreicht zu haben.

Mit Robert Gernhardts Gedicht „Schön, schöner, am schönsten“ schloss sie ihre Ansprache – man werde nun gemeinsam das tun, was „am allerschönsten“ sei, nämlich „eine gute Flasche Schampus“ (oder zumindest Sekt) köpfen. Das hätten sich die Schüler verdient.

Auszeichnung vom Freundeskreis des Allgäu-Gymnasiums

15 Abschlussschüler erreichten einen Gesamtschnitt von 1,5 oder besser. Für diese Leistung zeichnete sie der Freundeskreis des Gymnasiums aus. Jahrgangsbeste war Julia Ney mit einem Gesamtergebnis von 1,0. Sie sagte über ihre Schulzeit: „Egal, welches Ziel man vor Augen hat, man soll immer daran glauben, dass man es erreichen kann.“

Nach zahlreichen Ehrungen, Reden und der Zeugnisvergabe feierten die Abiturienten mit Musik- und Tanzeinlagen das Ende ihrer Schulzeit. Auch bei den Eltern war die Freude über den erfolgreichen Abschluss ihrer Sprösslinge groß. Andrea Scherghuber, die Mutter des Abiturienten Niklas Scherghuber, sagte mit Erleichterung: „Endlich durch!“

(Lesen Sie auch: Mehr als nur Unterricht - 50 Abiturienten feiern Abschluss am Carl-von-Linde-Gymnasium in Kempten)

Die Preisträger des Allgäu-Gymnasiums Kempten

  • Für ein sehr gutes Gesamtergebnis wurden 15 Absolventen vom Freundeskreis ausgezeichnet: Julia Ney (1,0), Leila Jörg (1,1), Anja Quatmann (1,1), Hannah Soldner (1,1), Alexander Arnold (1,2), Johanna Hock (1,2), Niklas Landerer (1,2), Leonie Vogler (1,2), Matthias Ammann (1,3), Lisa Laßmann (1,4), Luisa Schiefer (1,4), Tanja Suchma (1,4), Felix Knott (1,5), Pauline Lefkes (1,5), Stella Schwaier (1,5)
  • Preis für besondere Leistungen in Mathematik: Felix Knott mit einer Mitgliedschaft in der Deutschen Mathematiker-Vereinigung.
  • Preis für besondere Leistungen in Physik: Felix Knott mit einer Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
  • Preis der Stipendienstiftung Kempten für besondere Abiturleistungen in Deutsch: Luisa Schieferle, Jennifer Mair, Matthias Ammann, Leila Jörg, Tanja Suchma, Leonie Vogler, Juli Ney, Anja Quatmann, Julian Ax, Niklas Landerer, Pauline Lefkes, Hans Paul.
  • Johanna Hock erhält den Abiturpreis des „Vereins für Socialpolitik“ im Fach Wirtschaft und Recht.
  • Preis für herausragende Leistungen im Fach Biologie: Julia Ney, Stella Schwaier und Hannah Soldner.
  • Den Zukunftspreis der Stiftung Natur Mensch Kultur erhielt Stella Schwaier.