Ratgeber für Lebensfreude

55 Tipps wie man schlechte Tage überwindet

Simone Oßwald weiß, wie man schlechte Tage in gute Tage verwandelt. In einem Buch verrät sie ihre Tipps.

Simone Oßwald weiß, wie man schlechte Tage in gute Tage verwandelt. In einem Buch verrät sie ihre Tipps.

Bild: Meike Fischer

Simone Oßwald weiß, wie man schlechte Tage in gute Tage verwandelt. In einem Buch verrät sie ihre Tipps.

Bild: Meike Fischer

Die Kemptenerin Simone Oßwald hat einen Ratgeber geschrieben. Darin gibt die Trainerin und Coach 55 Tipps für mehr Lebensfreude. Da ist manch Überraschendes dabei.
22.08.2021 | Stand: 17:31 Uhr

Bücher zur besseren Lebensführung und Glückserfüllung gibt es wie Sand am Meer. Nun hat die Kemptenerin Simone Oßwald ein weiteres Buch mit „55 Tipps für mehr Lebensfreude“ zur schier unüberschaubaren, beratenden Literatur hinzugefügt. Mit ihren Vorschlägen möchte sie helfen, schlechte Tage und Stimmungstiefs zu überwinden und wieder zu neuen Ideen und Energien zu finden.

Die 54-Jährige ist seit 1999 selbstständige Trainerin und Coach („SO.Beratung“). Im Vorwort ihres Erstlingswerks versichert sie, dass ihre Methoden erprobt sind und erzählt in offenen, direkten Worten von ihren persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen, die ihre Tipps eingängig und nachvollziehbar machen. Auch von eigenen Niederlagen und Fehlern spricht sie, und was sie aus ihnen lernen konnte. Zur Ansprache des Lesers wählt sie die nahbare Du-Form. Ihr Buch ist flüssig und kurzweilig zu lesen und übersichtlich nach Themen gegliedert. Ein weiterer Vorteil: Das schlanke Büchlein im handlichen Format von 11 mal 15 Zentimetern lässt sich in jede Tasche stecken. So kann man es immer dabei haben. Ganz oben auf dem Cover steht dann auch „zum Mitnehmen“.

Schuhe putzen als befriedigende Tätigkeit?

Oßwald findet eine gute Mischung zwischen praktischen Anwendungen und vertiefenden Informationen. Dabei wechselt Banales mit Gehaltvollem. Nicht für jeden ist Schuhe putzen eine befriedigende Tätigkeit, die einen runterbringt, auch wenn dabei positive Erinnerungen wachgerufen werden. Ihr Hinweis auf ein Sprichwort der amerikanischen Ureinwohner „Urteile nie über einen anderen, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist“ zeigt das Thema Schuhe jedoch in einem empathischen Licht.

Oßwald ermuntert dazu, sich Erfolge bewusst zu machen, aktiv mit der Vorstellungskraft zu arbeiten und sich imaginäre Rückzugsorte zu erschaffen oder Zeitsprünge in eine positive Zukunft zu machen. Mut macht auch ihre inzwischen vielfach belegte Feststellung: „Unser Gehirn ist per se veränderbar, und zwar bis ins hohe Alter hinein.“ Es sei auch wichtig, mit unseren Glaubenssätzen zu arbeiten. Vor allem negative, innere Sätze im Unterbewusstsein, die das eigene Handeln einschränken, gilt es aufzuspüren und in positive umzuwandeln.

Es sind oft einfache Dinge, die helfen

Die Trainerin hat den Körper mit dem Atem, guter Haltung und Tanzen im Blick, ebenso Kreatives wie Malen, Singen und Genussvolles wie Kochen und Vollbad. Oßwald bleibt mit ihren Tipps an der Oberfläche des Alltags, und für manchen Niedergeschlagenen ist Schränke ausmisten, ein Beauty-Tag oder ein VHS-Kurs nicht durchschlagend genug. Mit sympathischen Tipps wie Kindern auf dem Spielplatz zusehen oder sich auf die eigenen Sinne einzulassen, erinnert sie jedoch daran, dass es oft einfache und nahe liegende Dinge sind, die uns ein gutes Stück weiterhelfen. Ihre Tipps sensibilisieren und machen wieder bewusst, dass wir unser Verhalten nachhaltig verändern können.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fit durch 2022

"Reiten ist mehr, als sich nur durch die Gegend tragen lassen" - Warum die Sportart so gesund ist